Montag, 15. Oktober 2018

2017 verliessen 249.000 Deutsche ihre Heimat - Das ist in Schweden wichtig zu wissen!


Die Medien meldeten gestern, dass 2017 um die 249.000 Deutsche ihre Heimat verliessen. Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen oder gar bestätigen. Was ich aber mit dem Hintergrund nun mehr als 25 jähriger Nordeuropa Erfahrung sagen kann, ist worauf es ankommt, wenn Schweden oder ein anderes nordeuropäisches Land Ihr Traumland sein sollte.

Egal warum Sie Ihrer Heimat den Rücken kehren ist und bleibt das A und O in der Fremde die Tatsache, dass Sie hier von irgend etwas leben müssen. Oder anders ausgedrückt, Sie müssen sich selbst versorgen können. Darauf legt nicht nur Schweden viel Wert sondern auch die anderen nordeuropäischen Länder. Die spiegelt sich in aktuell diesbezüglich strenger gewordenen Regeln in Dänemark wider.

Sind Sie in der Lage sich selbst zu versorgen, dann stehen Ihnen hier alle Türen und Tore offen. Sind Sie es nicht, dann sind Sie eher wieder zurück in Deutschland als Ihnen lieb sein kann. Selbst versorgen heisst in erster Linie arbeiten zu gehen. Arbeiten geht man in Schweden wie den anderen nordeuropäischen Staaten traditionell noch immer vielfach als Selbstständiger.

Als Selbständiger braucht man aber auf jeden Fall einen Plan aus dem hervor geht, wie man als Selbstständiger seine Brötchen hier in Schweden verdienen möchte. Schwarzarbeit zählt übrigens nicht dazu. Sonst sind Sie hier Ihren Gewerbeschein eher wieder los, als Ihnen lieb sein kann. Diese Erfahrung machte kürzlich erst ein deutscher Auswanderer. Dass Attitüden dieser Art unweigerlich anderen deutschen Auswanderern das Leben schwer machen, scheint Zeitgenossen dieses Schlage nicht geläufig zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.