Dienstag, 2. Oktober 2018

Warum sollte man als Auswanderer foretagsklimat.se kennen?


Die URL  foretagsklimat.se trifft Aussagen darüber, wie das Unternehmensklima in schwedischen Kommunen ausschaut. Dazu werden jährlich grosse wie kleine Unternehmen landesweit anonym befragt. Wir hatten die Ehre an der Befragung für das Jahr 2018 teilnehmen zu dürfen. Deren Ergebnis wurde heute veröffentlicht.

Schon auf der Startseite von Foretagsklimat sieht man mit einem Blick, wie das Unternehmensklima in den Kommunen Schwedens aussieht. Die Palette reicht von einem satten tiefen grün über diverse Abstufungen hin zu einem ebenfalls sattem tiefen rot. Wobei die Farben rot grün wirklich rein gar nichts mit welcher Partei auch immer zu tun haben. Sie zeigen lediglich in Form einer Ampel an, wo das Unternehmensklima besonders gut bzw. schlecht ist.

So hat der auswanderungswillige deutsche Landsmann bzw. Landsfrau schon einmal eine erste Orientierung. Weil ganz einfach da wo tief rot es im Regelfall auch schlecht mit Arbeit aussieht. Dabei können Kreisgrenzen im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur Kreisgrenzen sein, sondern Auskunft über den hiesigen Arbeitsmarkt geben. 


Unser Landkreis Nybro hat sich in den letzten Jahren ganz gut berappelt wie man so schön sagt. Klickt man nämlich auf einen beliebigen Landkreis dann öffnet sich ein neues Fenster und man sieht die Entwicklung der letzten Jahre. Sie sprechen unseren Kreis Nybro betreffend eine klare und eindeutige Sprache. Mittlerweile liegen wir auf Platz 127 von gesamt 290 schwedischen Kommunen so gut wie lange nicht mehr. Der nur einen Steinwurf entfernte Nachbarkreis Emmaboda landete auf Platz 288 von 290 Kreisen mit seit Jahren fallender Tendenz. Will heissen viel mehr nach unten geht in Emmaboda nicht mehr. Der ebenfalls in die andere Himmelsrichtung entfernte Kreis Uppvidinge landete dieses Jahr auf Platz 81 und hat seit Jahren in dieser Ebene eine recht stabile Entwicklung.

Damit hat man mit einem Blick ein ideales Werkzeug, um seine Auswanderung zu planen oder aber auch falls man schon hier ist, einfach einmal zu schauen, wie es den eigenen Nachbarn so geht. Erfahrungsgemäß kann man recht einfach aus dieser einzigen Kennzahl weitere für eine Auswanderung nach Schweden wichtige Kennzahlen ableiten. Dies ganz einfach der Logik folgend, wo das Unternehmensklima gut ist, gibt es Jobs. Wo es gute Jobs gibt, gibt es auch immer eine gute Infrastruktur. Wo es diese gibt ist dann halt das Wohnen auch ein bissel teurer als anderswo usw. Umgekehrt gilt natürlich gleiches.



In meinem Buch "Auswandern nach Schweden 1.0" beschäftige ich mich ausführlich mit Fragen dieser Art. Sie erhalten dieses Buch im Buchhandel oder einfach indem Sie bitte hier klicken


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.