Dienstag, 20. November 2018

Fallende Immobilienpreise in Schweden - Jedes dritte Haus wird unter Ausgangspreis verkauft


Erst kürzlich beschäftigte ich mich mit mit der Immobilienbewertung in Schweden und wenige Tage später dann mit steigenden Zinsen auf Immobilienkredite. Nun haben wir schwarz auf weiss, dass die Immobilienpreise in Schweden im Sinken begriffen sind. Dies berichtet heute das schwedische Fernsehen. Bleibt die spannende Frage:

Was bedeutet dies alles für deutsche Auswanderer?

Wie immer im Leben gilt die uralte Regel: "Was des Einen Uhl, ist des Anderen Nachtigall". Potentielle deutsche Auswanderer die über entsprechend Kapital verfügen, ohne das man sowieso nie eine Auswanderung beginnen sollte, haben sehr reale Chance bald für ihr Geld eine gute Immobilie ihr eigen nennen zu können.

Wer dagegen momentan daran denkt, seine Immobilie zu verkaufen oder verkaufen muss, der wird recht bald fest stellen, dass der ersehnte Verkaufspreis das Eine ist und noch lange nicht bedeutet, dass dieser dann am Markt auch realisiert erzielt werden kann. Nach wie vor ist diesbezüglich hemnet.se Anlaufpunkt Nummer Eins. Hier können Sie sehr schön mit wirklich wenigen Mausklicks sehen, zu welchen Preis dann auch wirklich verkauft wurde. SVT.se meldet heute mit Bezug auf hemnet.se, dass jeder dritte Immobilienverkauf unter Ausgangspreis erfolgte. Das ist eine klare selbst erklärende Botschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.