Montag, 19. November 2018

Neuer Anlauf für eRezept in Deutschland? - Eine Betrachtung aus Schweden

Am 19.11.2018 war unter heise.de zu lesen, dass Deutschland wohl einen neuen Anlauf bezüglich des eRezeptes plane und dies spätestens 2020 Realität sein solle. Mit Hinblick eigener sehr direkter diesbezüglicher Erfahrung entstanden die folgenden Zeilen. Am 02.06.2003 legte bereits ein Expertenteam der Spitzenverbände der deutschen IT Industrie eine Expertise vor, wie das eRezept zu realisieren sei. Dieses unter meiner Leitung stehende Expertenteam richtete im Zuge dessen sämtliche Planungen darauf aus, den damaligen Termin 01.01.2006 - Einführung eRezept Realität werden zu lassen. Heute wissen wir alle, dass auf Grund diverser politisch getriebener Querelen dieser Termin nie Realität und heute nichts anderes als der berühmte Schnee von gestern.

Gleich wohl machte sich damals meine neue Heimat Schweden wie die anderen nordischen Länder daran, sich dieses Themas anzunehmen. Schon Ende 2003 / Anfang 2004 fanden hier Treffen der dafür Verantwortlichen statt, wie auf Ebene einer TCP/IP Verbindung vorhandene Netzwerke miteinander verbunden werden können, um das Ziel eRezept Realität werden zu lassen. Zu dieser Zeit stritt man sich in Deutschland gerade, ob der dann nie Realität gewordene bit4health Connector diese Aufgabe übernehmen solle oder ein wie auch immer anders gearteter Connector. Und während sie so in Deutschland fleissig weiter stritten, führte Schweden genau das ein, was Herr Jens Spahn jetzt in Deutschland lt. heise.de realisieren möchte:

Nämlich ein eRezept ohne eGK!

Dieses eRezept ohne eGK - elektronische Gesundheitskarte ist mittlerweile technisch so weit ausgereift, dass es sowohl in Human- wie Veterinärmedizin in Schweden Anwendung findet. Egal ob Mensch oder Tier, jeder bekommt sein eRezept beim Doktor hier. Und holt das Medikament dann natürlich auch in der Apotheke ab. Das einzige was man bei Abholen eines Medikamentes für den Hund noch tun muss ist, der netten Dame hinter dem Tresen zu sagen, sie möge bitte in der Spalte Veterinär nachsehen. Damit wird ganz simpel verhindert, dass Herztropfen für einen Hornochsen an Menschen verabreicht werden.

So einfach ist die schwedische Welt des eRezept!

Dies und nur dies erklärt, warum Schweden kürzlich im Digitalindex Platz Zwei belegte. Basierend auf eigener über 15 jähriger Erfahrung im Segment deutscher Telemedizin kann ich bezüglich der Forderung von Herrn Jens Spahn nur noch müde sagen:

"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube."

Diese uralte Erkenntnis eines Herrn Dr. Faust, nieder geschrieben von einem gewissen Johann Wolfgang von Goethe hat gerade bezüglich aktueller deutscher Grossprojekte ihre Berechtigung. So wie ich mir beileibe nicht vorstellen kann, dass der BER 2020 eröffnet, so kann ich mir nicht vorstellen, dass das eRezept 2020 in Deutschland eingeführt werden wird. Eher geht das biblische Kamel durch ein Nadelöhr.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.