Sonntag, 4. November 2018

Wie als Deutscher ein Bankkonto in Schweden eröffnen?


Auch das ist wie die Immobilienbewertung, über die ich gestern schrieb, ganz einfach :-) Sie machen es einfach so wie Sie es aus Deutschland kennen, gehen zur Bank weisen sich aus und eröffnen ein Konto. Als Ausweisdokument nutzen Sie bitte Ihren deutschen Pass, so Sie noch nicht in Besitz einer hiesigen ID-Kort sein sollten.

Erfahrungsgemäß fragt Sie der Mitarbeiter der Bank Ihres Vertrauens dann noch die üblichen Dinge, die man eben so bei einer Kontoeröffnung abfragt und das war es dann auch schon. Ein schwedisches Konto ist nicht nur für deutsche Auswanderer ein muss, es kann auch für Ferienhausbesitzer wie diejenigen, die oft nach Schweden fahren ganz sinnvoll sein.

So erledigt sich dann wie von selbst die Frage, mit welcher Karte man im Urlaub hier bezahlen möchte. Hat man ein schwedisches Konto, dann hat man immer auch eine Bankkort, eine Bankkarte. Sie ist von der Funktion her der deutschen EC Karte vergleichbar. Das heisst bspw. Sie überweisen vor Ihrem Urlaub den Betrag X auf Ihr schwedisches Konto und nutzen dann im Urlaub Ihre schwedische Bankkort.

Auch der online Zugriff auf Ihr schwedisches Konto von Deutschland aus ist kein Problem. Da spart man schnell die eine oder andere Bankgebühr. So macht ein hiesiges Bankkonto vieles einfacher, wenn man warum auch immer oft in Schweden zu tun hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.