Freitag, 7. Dezember 2018

Fallende Immobilienpreise in Schweden - Teil II


Kürzlich berichtete ich bereits von fallenden Immobilienpreisen in Schweden. Nun berichtete gestern Abend das hiesige Fernsehen, dass sich der Preisverfall bei Immobilien hierzulande fortsetzt und kein Ende in Sicht.

Gut für Immobilienkäufer!

Kann man da nur sagen. Vermutlich ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Wann dieses erreicht, ist momentan schwer zu sagen. Die Vorhersage des Polarlicht am Nordpol ist bis Anfang 2019 momentan einfacher :-) 

Was aber ganz ganz sicher gesagt werden kann ist, dass es nach wie vor in Schweden nicht möglich ist, eine Immobilie für sagen wir 450.000 Kronen zu kaufen, um sie dann kurz darauf für den dreifachen Preis verkaufen zu wollen. So etwas hat aber noch nie hier funktioniert.

Hier bestimmt noch immer Angebot und Nachfrage den Preis!

Schweden hat momentan ein wachsendes Angebot an Immobilien, vor allem neu gebauter. Dem folgend sinkt der Preis. So einfach kann diese eine Welt eben doch sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.