Montag, 24. Juni 2019

In Schweden wächst Zustimmung zu Atomkraft


Bereits am 18.09.2019 berichtete Heise unter der Überschrift "Kernkraft ist klimasmart", dass in Schweden die Zustimmung zur Atomkraft wächst. Nun legt das schwedische Fernsehen gestern nach. Mittlerweile befürworten 40% der Schweden die Atomkraft, was einen satten Zuwachs bedeutet. Im November 2017 waren es 28%. Der ganze Artikel ist hier zu finden. 

Ehrlich gesagt mich wundert dies nicht so sehr. Mehr und mehr Menschen erkennen eben in Schweden, dass Atomkraft durchaus ihre Vorteile hat und die sogenannte Energiewende eben so wie sie von den Grünen angegangen wurde, nicht realisierbar ist. Was sich erst kürzlich in den Wahlergebnissen der EU Wahl wider spiegelte. Schwedens Grüne verloren mal eben schnell die Hälfte ihrer Sitze.

Freitag, 14. Juni 2019

Schwedische Arbeitsvermittlung feuert 200 Führungskräfte


Im Januar berichtete ich, dass die schwedische Arbeitsvermittlung um 4.500 Angestellte feuert. Heute wird nun bekannt, dass auch 200 Führungskräfte ihren Hut nehmen werden. Das berichtet das schwedische öffentlich rechtliche Fernsehen. Sehr sehr sicher wird es diesen Führungskräften nicht schwer fallen, anderswo einen neuen Job zu finden. Wo sie doch wie ihre restlichen gefeuerten Kolleginnen und Kollegen immer am besten wussten, was Betroffene zwecks Arbeitssuche zu tun und zu lassen haben. Wer so derart kompetent ist, der findet doch alle mal einen Job. Bleibt nur noch eines fest zu stellen:

Diese Zahlen sind erstaunlich!

Bei momentan rund 10 Millionen Einwohnern heisst das nichts anderes als:

  • Auf jeden der 4.500 gefeuerten Angestellten entfielen 2.222 Menschen in einem Alter vom Säugling bis zum Greis. Inbegriffen selbstverständlich all diejenigen, die in Arbeit sind, also die "Dienste" der Arbetsförmedling gar nicht brauchten bzw. brauchen.
  • Auf jeden der 200 Führungskräfte entfielen rund 50.000 Menschen gleichen Kalibers.
Ein offensichtlicher Luxus, den sich so manch anderer Staat gar nicht leisten kann oder auch will. Dem entgegen steht zunehmende Gewalt in Schweden auf die offensichtlich die aktuelle Politik keine so richtige Antwort hat. Mittlerweile kaum ein Tag mehr, wo nicht über neue Gewalt berichtet wird. Heute morgen war auf svt.se zu lesen, dass in Malmö ein Haus brennt und deren Bewohner evakuiert wurden.

Schweden wohin gehst du?

Eine Lösung aktueller Herausforderungen könnte darin bestehen, die nun frei werdenden 4.500 Arbeitskräfte zu Polizisten und Feuerwehrleuten umzuschulen. Damit wäre bspw. momentan allen geholfen. 


Dienstag, 11. Juni 2019

Gut zu wissen: Wer oder was ist der Papiertiger ARN?

Schwedens Allmänna Reklamationsämden, kurz ARN ist wieder einmal in den Schlagzeilen und im Zuge dessen taucht ab und an die Frage auf:

Was ist eigentlich ARN?

Allmänna Reklamationsämden übersetzt heisst nichts anderes als Allgemeine Beschwerde- bzw. Reklamationsstelle. Mehr wirklich nicht! Was wenige wissen ist, dass diese ARN eine Behörde ist, die zwar auf der einen Seite von sich den Anspruch erhebt, Streitfälle des Verbraucherrechts schlichten zu wollen, dies aber schon aus rein logischen Gründen gar nicht kann. Es ist in keinem Streitfall dieser Welt zwischen Verbraucher und Anbieter möglich, was auch immer wie auch schlichten zu wollen.

Beispiel: Verbraucher Sven Svensson, der Bruder von Max Mustermann, reklamiert  Ware X und Händlerin Susi Sorglos erkennt diese nicht an. Dann kann man nur der Form entscheiden, Max Mustermann hat Recht oder Susi Sorglos hat Recht. Ein Mittelding im Sinne einer Schlichtung geht in diesem Falle einfach nicht. Sie ist genauso unlogisch wie die Täter - Opfer Ausgleiche dieser Welt. Man kann nirgends auf dieser Welt was auch immer zwischen einem Täter und einem Opfer ausgleichen. Entweder etwas ist kaputt oder ganz.

Halb kaputt ist unlogisch!

Zumal es ja für Streitfälle dieser Art hinreichend viele gesetzliche Regelungen wie Instanzen gibt. Das Ansinnen der ARN ist auch dann nicht möglich, wenn man auf der eigenen Homepage vollmundig schreibt, unparteiisch zu sein. Davon wird ja man nicht a priori unparteiisch. Hinzu kommt:

ARN Entscheidungen haben keine Rechtskraft!

Die ARN kann immer nur empfehlen. Ob der Betroffene, aktuell die Fluggesellschaft SAS wie heute hier zu erfahren, dieser Entscheidung folgt, ist eine ganz andere Sache. Sie kann es, muss es aber nicht. Sie muss es auch dann nicht, wenn Schwedens Innenminister Herr Shekabaris (Sozialdemokraten) heute die Entscheidung von SAS der ARN Empfehlung nicht zu folgen als inakzeptabel bezeichnet. So ist nun mal aktuelle Rechtslage. Schweden ist ja noch immer ein Rechts- und kein Linksstaat. SAS kann, muss dem also nicht folgen. Aktuelle ARN Empfehlung ist quasi der Empfehlung Ihres Hausarzt vergleichbar, bitte nicht mehr soviel Kaffee zu trinken. Sie können dieser folgen oder es alternativ weiter Kaffee trinken.

Interessant nun, dass die ARN in wiederholtem Falle, ich berichtete, klar und deutlich zugunsten einer Seite entschied und damit selbst eigenes unparteiisches Handeln in Frage stellt. So zeigt die ARN einmal mehr, dass sie ein Papiertiger ist, der nichts auf dieser Welt lösen kann, weil es einfach so wie die ARN heran geht, nicht lösbar ist. Zwischen die Stühle setzen geht nun mal eben nicht. Da fällt man herunter. Nebenbei bemerkt:

Dieser Papiertiger kostet den Steuerzahler viel Geld!



Donnerstag, 6. Juni 2019

Du gamla, du fria... Gedanken zum heutigen Nationalfeiertag


Schweden feiert heute am 06.Juni seinen Nationalfeiertag. Wenig bekannt auch unter Einheimischen ist, warum Schweden eigentlich am 06.Juni seinen Nationalfeiertag feiert. Ist er doch erst seit 1983 offizieller Nationalfeiertag und seit 2005 dann auch endlich arbeitsfrei.

Am 06.06.1523 wurde Gustav Wasa nach blutigen Auseinandersetzungen mit den Dänen zu Schwedens König gewählt. Damit brach die Kalmarer Union auseinander, die bis dahin ganz Skandinavien einte. 

Schweden wurde ein eigenständiger Staat!

Deshalb ist das Jahr 1523 in der schwedischen Geschichte sehr sehr wichtig. Am 06.06.1809 unterzeichnete Schwedens König Karl XIII. (1748 - 1818) Schwedens Verfassung, auch als Regeringsform bekannt, was einmal mehr beweist, dass:

Das deutsche Wikipedia irrt!

Denn dort steht heute am 06.06.2019 folgendes: "Regeringsformen (RF – „die Regierungsform“) aus dem Jahre 1974 ist eines der vier schwedischen Grundgesetze; vgl. Verfassung von Schweden. Die Regeringsform legt die Grundrechte der Bürger und die politische Organisation fest." Nur genau das ist eben falsch. Natürlich ist es im schwedischen Wikipedia richtig beschrieben. Vielleicht wäre es doch besser, wenn so manch deutsche Wikipedia Autoren etwas genauer heran gehen. Das aber nur so nebenbei!

Schwedens Verfassung aus dem Jahr 1809 ist deshalb so wichtig, weil in dieser eine klare Unterscheidung zwischen Exekutive und Legislative vorgenommen wird. Dem damaligen Regieringform des Jahres 1809 folgend gibt es:

  • die administrative Macht bzw. Gesetzgebung in Form des Königs und seiner Minister. 
  • die besteuernde Macht in Form des Reichstages,
  • die Gesetz gebende Macht in Form des Reichstages und die 
  • unabhängige Justiz
Darauf aufbauend entwickelte sich das heutige moderne Staatswesen Schwedens. Deshalb ist der sechste Juni im doppelten Sinne so wichtig für Schweden. Gustav Wasa schuf 1523 einen eigenständigen Staat und Karl XIII. die Basis dessen, die noch heute weit über 200 Jahre danach die Grundfesten des schwedischen Staates sind. 





Mittwoch, 5. Juni 2019

Was darf Schwedisch Unterricht kosten?


Diese Frage erhitzte gestern die Gemüter. Nachvollziehbar, dass in Zeiten wo noch immer bei manchen Zeitgenossen geiz geil zu sein scheint, Fragen dieser Art diskutiert werden. Dabei vergessend, dass man aber selbst keinesfalls zu den Dumpingangeboten arbeiten möchte, die momentan so manch Anbieter aufrufen. Im Krampf, Kampf kann man dazu schon lange nicht mehr sagen, sich gegenseitig zu unterbieten, kommt es dann schon mal eben schnell vor, dass Preise von 13,00 Euro pro Zeitstunde oder gar geringer aufgerufen werden. Nur darf man sich dann auch nicht wundern, wenn man eine entsprechende Qualität erhält. Auch im Sprachunterricht gilt nach wie vor:

Was nix kostet, ist nix wert!

So können dann eben schnell Anspruch und Realität auseinander liegen. Wer nämlich an sich selbst den Anspruch stellt, fair entlohnt zu werden, der sollte bitte auch so fair sein, dies der Gegenseite zu zu gestehen. Auch ist es ja in jeder Lehrtätigkeit dieser Welt nie damit getan, dass der Dozent "nur" seine Stunden hält. Wer eine Stunde wirklich guten Schwedisch Unterricht geben möchte, der sollte mindestens 30 Minuten für Vor- und Nachbereitung einplanen. Ergo sinkt der reale Stundensatz dann recht schnell unter Mindestlohnniveau. Frage daher an die zukünftigen Eleven:

Würden Sie unter Mindestlohn arbeiten gehen?

Zumal ja nach wie vor die Sprache bezüglich einer Auswanderung nach Schweden das A und O ist. Egal in welcher Branche Sie tätig sein möchten. Mit jedem Cent, den Sie in eine gute Schwedischausbildung investieren, festigen Sie immer das Fundament Ihrer Auswanderung. Andernfalls geht es Ihnen ganz ganz schnell wie S. und A. Beide Personen vor Selbstbewusstsein strotzend kamen hierher und sind schon lange lange wieder zurück. Sie freuen sich aber noch heute, dass ihre Schwedischausbildung so schön billig war. Nie dabei erkennend, warum sie beide wieder zurück und andere immer noch hier sind.

Montag, 3. Juni 2019

Schwedens Integrationspolitik auf dem Weg in das Fiasko?


Dieser Frage geht die Zeitung Barometern heute sinngemäss auf Seite 2 am Beispiel von Kalmar nach und bringt dabei sehr klare Fakten an das Licht. Die original Überschrift lautet:

Integration på väg mot fiasko

Im Jahr 2000 waren 93,3% der hiesigen Einwohner in Kalmar inrikes född, was soviel heisst wie in Schweden geboren. 2019 waren es nur noch 86,2%. In dieser Zeit wuchs die Bevölkerung um 9.202 Personen wovon nur noch 3.706 in Schweden geboren wurden.

Interessant ist nun, wie sich dies bezüglich der Arbeitslosigkeit darstellt. Im April diesen Jahres waren nur 3,6% der in Schweden geborenen Kalmarer zwischen 18 und 64 arbeitslos. Wogegen die Arbeitslosigkeit unter den im Ausland Geborenen gleichen Alters bei 23,2% lag.

Diese Zahlen sind keine Ausnahme, sondern mehr oder weniger die Regel, wie der Arbeitslosenstatistik des Jahres 2018 für ganz Schweden zu entnehmen ist. Sie kann hier abgerufen werden. Auch hier ist es so, dass die Arbeitslosigkeit unter Einwanderern unverhältnismässig hoch ist. Wäre nur noch zu klären, wo die vielen Steuergelder blieben, die in den letzten Jahren in diverse Integrationsmassnahmen flossen? Schweden wir seit 2014 von einer rot grünen Minderheit, aktuell mit Stützung der Liberalen und Zentrumspartei regiert.

Anmerkung meinerseits: Den Namen des Autors dieses Post heraus zu bekommen ist übrigens ganz einfach! Man muss nur auf das rechts ersichtliche Impressum klicken. Wer lesen kann, ist also klar im Vorteil :-)

Sonntag, 2. Juni 2019

Schwedens Gesundheitswesen in der Krise?


Mitnichten! Auch wenn es immer wieder einmal ab und an behauptet wird. Dies nebenbei bemerkt im Regelfall von Menschen, die mit dem hiesigen Gesundheitswesen herzlich aber eben recht wenig zu tun haben. Da ist dann eben mal schnell ein Ballon geblasen und die Fake News dieser Welt nehmen ihren Weg. Wäre nur noch zu klären:

Was ist also dran an Gerüchten dieser Art?

Fakt ist zunächst, dass Schwedens Gesundheitssystem ganz ganz anders als das Deutsche funktioniert. Daher kann man beide auch nicht miteinander vergleichen. Fakt ist weiterhin, dass es Tatsache im schwedischen Gesundheitssystem Personalmangel gibt. Dieser aber oft Haus gemacht ist. 

Dazu ein Beispiel:

In einer der vielen Pflegeeinrichtungen zwischen Treriksröset und Smygehuk trug sich am Mittwoch nachmittag vor Himmelfahrt 2019 folgendes zu: Die zur Spätschicht eingeteilte Mitarbeiterin erschien ohne vorherige Ankündigung einfach nicht zum Dienst. Dann hat natürlich jede Planerin dieser Welt ein riesengrosses Problem. Oder wissen Sie wo man am nachmittag vor einem Feiertag mal eben schnell Ersatz her bekommen kann? Nebenbei bemerkt: Es war eine hier lebende Deutsche, die nicht zur Arbeit erschien!

Da nun einmal so etwas kein Einzelfall ist, ist dann selbst erklärend, warum immer wieder Meldungen in den Medien erscheinen, dass es welche wie auch immer gearteten Probleme im schwedischen Gesundheitssystem gibt. Das hat aber rein gar nichts mit dem hiesigen Gesundheitssystem zu tun. Sondern einzig und allein mit der Arbeitseinstellung einiger weniger Zeitgenossinnen. Da kann die hohe Politik in Stockholm von ganz rechts bis ganz nach links, was auch immer beschliessen: Wenn Menschen grundlos nicht zur Arbeit erscheinen, hat niemand eine Chance.

Montag, 27. Mai 2019

Warum haben Schwedens Grüne gestern so viele Stimmen verloren?


Diese Frage wurde mir heute morgen gleich mehrfach gestellt. Nur kann auch ich diese Frage nur so beantworten: Offenbar finden sich viele schwedische Wählerinnen und Wähler bei dem, was Schwedens Grüne, die Miljöpartiet, im vergangenen Wahlkampf publizierte nicht wider. Sonst hätten diese ja grün und nicht etwas anderes gewählt. In Zahlen ausgedrückt, verloren die schwedischen Grünen knapp vier Prozent.

Gut möglich, dass so manch Schlammschlacht, die in der letzten Woche geführt wurde, Grünen wie auch den Sozialdemokraten auf deren Füsse fiel. So dumm ist nämlich der mündige Wähler nicht, dass er nicht schon lange unterscheiden kann, was normaler Wahlkampf ist und was unterhalb der Gürtellinie. Auch gilt in Schweden noch immer, dass man die eigene Haustür sauber haben sollte, bevor man auf andere zeigt.

Drum sei es wie es sei! Das aktuelle Wahlergebnis spiegelt meiner bescheidenen Meinung nach ganz gut die aktuelle Stimmungslage in Schweden wider.

Freitag, 24. Mai 2019

Erfolgreich mit der richtigen Strategie auswandern


Wir leben heute in einer Zeit, wo das Wort Strategie mehr und mehr inflationär benutzt wird und das meist von den Zeitgenossen, die sich durch folgendes auszeichnen: Von nichts eine Ahnung, aber davon jede Menge. Anlass besagtem Thema weiter nach zu gehen und damit gleich zur ersten Frage:

Was ist eigentlich eine Strategie?

Eine Strategie bezeichnet in ihrem Kern nie etwas anderes als die Art und Weise, wie man langfristig ein Ziel erreichen möchte. Mehr aber auch nicht! Die Betonung liegt dabei auf den Worten langfristig und Ziel. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass alles was der Zielerreichung dient, im Interesse der eigenen Strategie ist und dem folgend alles andere nicht. 

Dazu ein Beispiel:

Nehmen wir an, Sie planen 2020 zum Nordkap zu fahren. Dann liegt ab heute alles, was im Interesse der Erreichung dieses Ziel ist, im Interesse Ihrer Strategie zum Nordkap zu fahren und alles andere dem folgend nicht. 

Daraus leiten sich dann Teilziele ab:

Das wichtiges Teilziel ist immer, Sie brauchen Geld, um diese Reise bezahlen zu können. Beginnen Sie nun von heute an zu sparen, dann rückt Ihr Ziel mit jedem Euro, den Sie beiseite legen näher. Sparen Sie nicht auf diese Reise oder reisen gar woanders hin, dann entfernen Sie sich von Ihrem Ziel namens Nordkap.

So einfach ist das mit der Strategie!

Und genau deshalb scheitern immer wieder Deutsche hier in Schweden. Der Kardinalfehler, den viele deutsche Auswanderer bezüglich Schweden machen, besteht darin, sich von obigem Bild leiten zu lassen, was auch als Bullerbü Syndrom bekannt ist, ich berichtete. Natürlich kann man immer in Schweden so schöne Abende wie den am 24.05.2019 in Orrefors erleben. Nur ist das immer nur die eine Seite der Medaille. Die andere lautet:

Sie benötigen einen Plan!

Um genau dieses Ziel erreichen zu können. Dieser Ihr Plan ergibt sich aus Ihrer Strategie. Und das ist das eigentliche Geheimnis. Mehr aber auch nicht! Haben Sie konkrete Vorstellungen, wie Sie hier in Schweden leben wollen, dann wird Ihre Auswanderung erfolgreich sein. Haben Sie sie nicht, dann wird sie scheitern.





Donnerstag, 23. Mai 2019

Jobchance: Arzthelferin in Schweden


Der Zeitung Barometern vom 23.05.2019 auf Seite 14 folgend beginnt die Provinz Kalmar Län ab Herbst diesen Jahres mit einer zweijährigen Ausbildung als Arzthelferin, hier medicinska sekretare genannt. Die Ausbildung schliesst mit hier anerkannten Zertifikaten ab.

Welchen Vorteil hat das für deutsche Auswanderer?

Es ist aus nachvollziehbaren guten Grund noch immer so, dass bei ausländischen Abschlüssen im Gesundheitswesen hier in Schweden eine aufwändige Legitimation  erfolgt. Das hängt einfach damit zusammen, dass hier andere Anforderungen gestellt werden und obendrein der potentielle schwedische Arbeitgeber mit so manch deutscher Erfindung wie bspw. des Heilerziehungspfleger herzlich aber eben sehr wenig anzufangen weiss. Da können alles in allem schon mal zwei Jährchen so in das Land gehen, bis man alles so wie gewünscht beisammen hat. Dies Zeit kann man eben auch nutzen, in dem man eine hiesige Ausbildung belegt. Ergo steigt die Chance bei entsprechend guter Bezahlung in den Job einzusteigen, wenn man eben von sich sagen kann, man hat eine schwedische Lehreinrichtung besucht. Ggf. kann man vielleicht sogar während der Ausbildung eine finanzielle Stütze über CSN beantragen. Wäre noch zu klären.

Wie hoch sind Job Aussichten?

Sehr sehr hoch! Schweden hat nach wie vor einen sehr hohen Bedarf an motiviertem medizinischem Personal aller Fachrichtungen. Dies zeigt sich auch daran, dass hier Arbeitnehmer jenseits der 50 problemlos diesbezüglich in Lohn und Brot gelangen, was bekanntlich in deutschen Landen vorsichtig ausgedrückt nicht ganz so einfach ist.

Dienstag, 21. Mai 2019

Warum machen viele Schweden keine Überstunden?

Im März diesen Jahres beschäftigte ich mich schon einmal mit dem Thema Überstunden. Nun greift es Frau Ricarda Richter in einem Artikel der Zeitschrift "Zeit" auf. Was sie dort schreibt, klingt sicher für so manche deutsche Ohren ungewohnt, es stimmt aber tatsächlich. Wäre nur noch zu klären:

Warum machen viele Schweden keine Überstunden?

Weil sie schlicht weg unproduktiv sind! Das ist der einzige Grund. Diese Erkenntnis ist nun so neu nicht. Wer sein täglich Pensum tagsüber bis nachmittags gegen 16:00 nicht schaffte, der wird es sicher nicht in der geforderten Qualität bis 18:00 oder gar 20:00 schaffen. Es liegt nun einmal in der Natur der Sache, dass der Mensch im Regelfall morgens am Leistungsfähigsten ist.  Nicht ganz grundlos findet ja in den Schulen der Unterricht vormittags und nicht nachts statt. Wichtig ist weiterhin:

Hier wird geklotzt und nicht gemeckert!

Nach wie vor ist es gute Sitte in Schweden, dass Sven Svensson sein ureigenes Interesse darin sieht, die ihm gestellte Aufgabe zeit- und qualitätsgerecht zu erfüllen. Deshalb auch nie auf die Idee kommt, welche gestellte Aufgabe auch immer permanent zu hinterfragen. Was dabei heraus kommt, kann man gerade beim Thema Patientenakte in deutschen Landen sehen. Der Sender n-tv berichtet heute unter der Überschrift "Jeder Arzt kann alle Daten sehen", dass mit beabsichtigter Einführung der elektronischen Patientenakte jeder Arzt alles sehen kann. Der Patient also nicht die Möglichkeit hat, ihn betreffende sensible Daten selbst zu schützen. Selbst Jahre lang in diesem Thema unterwegs kann ich darüber nur meinen Kopf schütteln. Schon Anfang Juni 2003 legte legten die Spitzenverbände der deutschen IT Industrie Szenarien vor, wie genau das realisiert werden kann, was nun plötzlich nicht gehen soll. Seitdem wurde aber eben in deutschen Landen soviel über das Thema ePA geredet, dass es heute gänzlich zerredet ist.

So etwas gibt es in Schweden nicht!

Was natürlich auch jede Menge Zeit spart und damit jedem Gelegenheit gibt, sich auf seine Aufgabe zu konzentrieren. Praktisch stellt sich dies für uns so dar: Der fleissige Fedex Fahrer, der jeden Tag unsere Pakete abholt, kam noch nie auf die Idee zu hinterfragen, ob denn die Adressen auf den Paketen richtig seien. Auch kam er noch nie auf die Idee, welches Bedenken auch immer zu artikulieren. Das erklärt natürlich, warum er sein Pensum schafft und jeden Tag pünktlich Feierabend hat. Auch würden ihm ja Überstunden nichts bringen. Deshalb senden wir ja nicht mehr Pakete pro Tag :-)


 




Donnerstag, 16. Mai 2019

Steigende Immobilienpreise in Schweden


Nachdem sich Anfang April der schwedische Immobilienmarkt stabilisierte, ich berichtete, verzeichnet nun der hiesige Immobilienmarkt wieder eine Preissteigerung. Dies geht aus einem Artikel der Dagens Nyheter hervor. Im Vergleich zum Vormonat ist eine durchschnittliche Preissteigerung von rund einem Prozent zu verzeichnen, im Vergleich zum letzten Quartal sind es je nach Lage zwischen zwei und drei Prozent. In Gänze stieg die Anzahl von Verkäufen im Vergleich zum April des Vorjahres um 10%

Was heisst dies nun aber?

In erster Linie dass es offensichtlich mehr und mehr Menschen in Schweden geben muss, die Interesse daran haben, ihre Immobilie zu verkaufen. Das kann einerseits damit zu tun haben, dass man eben momentan noch immer einen guten Schnitt machen kann. Es kann aber auch damit zusammen hängen, dass dies oder jener vielleicht verkaufen muss, um an Geld zu kommen. Auch das ist möglich. 

Wie sieht dies konkret aus - ein Beispiel?

In unserem kleinen Dörfchen Orrefors steht momentan eine Immobilie mit rund 71 Quadratmetern auf knapp 1.300 Quadratmeter Land zu einem Preis von 465.000 Kronen zum Verkauf. Dies ist in Anbetracht aktueller Marktlage ein sehr sehr guter Preis. Vollkommen dahin gestellt, dass Immobilien dieser Bauart noch vor wenigen Jahren für weit weniger zu haben waren. 

Schwedens Regierung bestellt Chef von Klarna ein

Dies geht aus einer Meldung des Svenska Dagbladet hervor. Ursache dessen wachsende Unzufriedenheit im Lande mit Klarna. Mehr und mehr Kunden landen offensichtlich durch Klarna Käufe in der Schuldenfalle. Wobei fairerweise gesagt werden muss, dass ja nun wirklich niemand gezwungen wird, mit Klarna zu bezahlen oder als online Shop Betreiber Klarna anzubieten. Gibt es doch mittlerweile hinreichend viele Möglichkeiten auch ohne Klarna durch das Leben zu gehen.

Dienstag, 14. Mai 2019

Schwedische Parteien setzen auf Atomkraft

Einer Meldung des schwedischen Fernsehens folgend setzen die Moderaterna und die Kristdemokraterna unter Bezug auf eine Publikation der Dagens Nyheter weiter auf Atomkraft. Vertreter beider Parteien sind der Ansicht:

Atomkraft hat ein grosses Potential!

Ein weiterer Aspekt betrifft den geplanten Ausbau der Elektromobilität. Wenn alle in Schweden zugelassenen Autos auf Elektroantrieb umgerüstet würden, entspräche dies einem zusätzlichen Bedarf von 11 TWh pro Jahr. Ausgehend von einer auf 20 Jahre angelegten Umstellung entspricht dies einem jährlich wachsenden Strombedarf von 0,5 TWh. Will man also dieses politische Ziel umsetzen, dann müssen auch schlicht weg die dazu nötigen Voraussetzungen geschaffen werden. 

Nach wie vor haben die Windkraft wie die Photovoltaik einen Naturgesetz bedingten Webfehler. Beide sind im wahrsten Sinne des Wortes von Wind und Wetter abhängig. Hinzu kommt, dass bei der Übertragung der Elektroenergie von den gerade im Struktur schwachen Lappland entstehenden Windparks in die Ballungsgebiete im Süden Schwedens sehr hohe Verluste entstehen, die der Fachmann auch Blindleistung nennt. Dies Blindleistung, der Name sagt es, ist wahrlich blinde Leistung. Sie wird während der Übertragung in Wärme umgewandelt und trägt damit auch zur Klimaerwärmung bei. Nur vergessen das gern viele Menschen. Hinzu kommt:

Das Netz ist kein Speicher!

Auch wenn das so manche selbst ernannte Weltverbesserer permanent behaupten. Es kann nie ein Speicher sein, weil das Netz im Kern nichts anderes als ein schnödes Stück Kupferkabel ist. Und derjenige, der es schafft, in sagen wir einem Meter Kupferkabel was auch immer zu speichern, der kann sich sehr sehr sicher schon einmal einen guten Anzug für die nächste Nobel Preis Verleihung kaufen. 

So ist durchaus nachvollziehbar, dass beide genannte Parteien, in der Atomkraft genau die Brückentechnologie sehen, um das politische Ziel langfristig nur noch erneuerbare Energie einzusetzen, Realität werden zu lassen. Gibt es doch der Forschung wie der Wirtschaft hinreichend Zeit, dazu auch die nötigen Voraussetzungen zu schaffen. Eine könnte bspw. lauten, endlich wieder Elektroenergie dazu zu erzeugen, wo sie benötigt wird. Das war noch in den 1920er Jahren durchaus üblicher Standard in Schweden. 

Auch ist dieser Ansatz so neu nicht. Steht es doch in Einklang mit der am 10.06.2016 getroffenen Energieöverenskommelsen zwischen Regierung und Opposition. Schweden hat seit Anfang 2015 eine rot grüne Minderheitsregierung.

Samstag, 11. Mai 2019

Wettbewerbsvorteil: Schweden hat eine eigene Währung

Zu dieser Schlussfolgerung kommt dieser Tage Björn Wahlroos. Einer Meldung des finnischen Hufvudstadsbladet folgend bezeichnete er Finnlands Beitritt zum Euro als einen Fehler. Er sagte weiterhin:

"Vi sitter fast i en tysk valuta med en finsk arbetsmarknad"  
"Wir sitzen fest mit einer deutschen Währung in einem finnischen Arbeitsmarkt"  

wie die Zeitung weiter schreibt. Im Ergebnis dessen verzeichnet die finnische Wirtschaft seit rund zehn Jahren ein Null Wachstum während Schwedens Bruttosozialprodukt konstant wuchs. Ursache dessen die Möglichkeit der schwedischen Reichsbank flexibel im Interesse der schwedischen Wirtschaft reagieren zu können. Genau das kann die finnische Nationalbank schon lange nicht mehr. Sie ist immer nur der verlängerte Arm der Europäischen Zentralbank. In Zahlen ausgedrückt stellt sich dies so dar:
  • Vor zehn Jahren lag der Wechselkurs der SEK zum EUR am 13.05.2009 bei 1: 10,73.
  • Am 10.08.2012 erreichte er die Marke 1: 8,81.
  • Am 10.05.2019 lag er bei 1:10,79 und damit in etwa auf dem Wert vor zehn Jahren.
Dazwischen lag die Griechenland- wie diverse andere Krisen. Auf all diese konnte die schwedische Wirtschaft auf Grund einer eigenständigen Währung ganz ganz anders reagieren als die an den Euro gebundene finnische Wirtschaft. Dabei spielt es absolut keine Rolle, wie gross bzw. klein die jeweilige Unternehmung ist. 

Donnerstag, 2. Mai 2019

200.000 Deutsche wandern jährlich aus


Das schreibt zumindest das Manager Magazin im August 2018. Eine recht beachtliche Zahl! Das schwedische statistische Zentralbüro SCB vermeldet, dass im Jahr 2018 51.140 Deutsche in Schweden gemeldet waren. Das schwedische Fernsehen berichtete am 29.04.2019 dass allein in Småland rund 3.000 Häuser Deutschen gehören. Dies ganz nüchterne schnöde Zahlen mit doch beachtlichem "Sprengstoff".

Das Manager Magazin schreibt in gleichem Artikel, dass es momentan in Deutschland nur noch
15 Millionen Menschen real wirklich Steuern zahlen. Alle anderen Steuerzahler zahlen nichts anderes als Steuern von Steuern, die andere für sie erwirtschafteten. So bspw. Politiker wie Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, alles in allem momentan rund 12 Millionen Staatsbedienstete. Im Zuge dessen hat die eingangs genannte Zahl von 200.000 deutschen Auswanderern eine um so höhere Brisanz. Und wie immer im Leben gilt auch hier:

Was des Einen sin Uhl, ist dem Anderen sin Nachtigall!

Der nach wie vor vorhandene Zustrom qualifizierter Arbeitskraft aus deutschen Landen nach Schweden stärkt natürlich das hiesige Gemeinwesen. Auch hindert ja Deutschland nun wirklich niemand daran, etwas an dieser Situation zu ändern. Allerdings gilt auch hier in Schweden:

Klotzen, nicht kleckern und vor allem nicht meckern!

Wer hierher nach Schweden geht, der sollte ganz konkrete Vorstellungen von seinem zukünftigen Leben hier haben. Vor allem davon, wie er hier seinen Lebensunterhalt verdient. Dabei kann kameradschaftliche Hilfe unter Landsleuten nicht das Verkehrteste sein. Auch ist es ganz zweckmässig, sich schnell in das hiesige Gemeinwesen zu integrieren. Dazu gehört neben dem Erlernen der Sprache die Akzeptanz, dass Schweden eben doch etwas anders ist.

Dienstag, 30. April 2019

Kriminalität in Schweden Teil II - Achten Sie auf Ihr Handgepäck

Vor einiger Zeit beschäftigte ich mich schon einmal mit diesem leidigen Thema. So kurz vor Beginn der Urlaubssaison ist es Zeit für ein Update. Mittlerweile leider Gottes kein Tag, wo nicht hiesige Medien über Einbrüche wie Gewalttaten aller Art berichten. Auch kein Geheimnis, dass die schwedische Polizei damit überfordert ist. Überfordert weil mit steigender Kriminalität die Mittel für die hiesige Polizei mehr und mehr zusammen gestrichen wurden. Allein die seit einigen Jahren übliche operative Polizeiarbeit ist das Gegenteil von praktisch. So schön Zentralisierung in bspw. Malmö ist, so kontraproduktiv ist es, weil eben ein Polizist in Malmö am Hörer der 112 eher schlecht etwas ggf. mit den Begriffen Säteriet wie Högaskog im Osten Smålands anfangen kann. Während da ggf. das Opfer noch lang und breit am Telefon erklärt, was Sache ist, sind die Ganoven dieser Welt längst über alle Berge. Bleibt die Frage wie immer in solchen Fällen:

Was dann tun?

Grundregel Nummer Eins lautet, immer wachsam zu sein. Achten Sie vor allem im Urlaub auf Ihr Handgepäck. Publizieren Sie bitte keine Bilder im Web, wo Sie gerade im schönen Schweden urlauben. Besser können Sie Langfingern nicht signalisieren, dass Sie nicht zu Hause sind.

Greifen Sie zur Selbsthilfe!

Selbsthilfe der Form, dass Sie sich nicht selbst zum potentiellen Ziel machen. Meiden Sie daher schwedische Grossstädte. Man muss nicht zwingend in Stockholm, Malmö oder Göteborg Urlaub machen, um unser schönes Schweden kennen zu lernen. Das kann man auch anderswo in Schweden tun.

Achten Sie darauf, dass Sie immer wissen, wo Sie sind. Keinem Polizisten ist damit geholfen, wenn Sie ihm am Telefon sagen, dass Sie im Wald stehen. Wald ist hier überall. Etwas konkreter sollte es allein deshalb dann schon sein.

Gehen Sie grossen Menschenansammlungen aus dem Weg. Dinge wie ein Rock Festival zu Pfingsten sind zwar immer sehr schön, aber eben auch gefährlich. Sie wissen momentan wirklich nicht, welcher I....t das gleiche Festival wie Sie besuchen wird.

Halten Sie sich Schluss endlich körperlich fit. Körperliche Fitness war noch immer die beste Art der Selbstverteidigung.

Montag, 29. April 2019

Schwedisch in Schweden mit Gunter Flügel lernen

Während einer meiner Schwedisch Seminare in Nybro hatte ich dankenswerter Weise das schwedische Fernsehen zu Gast. Dabei entstand dieses Bild. Die Sendung wurde am 29.04.2019 unter dem Titel

Här lär sig tyskar att sprechen Deutsch

ausgestrahlt. Stort tack så jätte mycket Karin Ahlgren für die Zusammenarbeit. Frau Karin Ahlgren ist Lokalreporterin der Regionalsendung Smålandsnytt des Schwedischen Fernsehens.

Mittwoch, 24. April 2019

Waldbrände in Schweden - Was steckt dahinter?

Seit voriger Woche kam es in Schweden vermehrt zu Bränden aller Art. Reflexhaft werden diese medial ominösen Waldbränden zugeordnet und so getan, als ob es eben das Normalste dieser Welt sei, dass der eben der Wald mal brennt. Gern auch begründet mit grosser Trockenheit und Sie ahnen es sicher, die natürlich etwas mit dem Klimawandel zu tun hat.

Nur ganz so einfach ist das nicht!

Mittlerweile kein Tag, dass das offizielle schwedische Fernsehen, also das, was man in deutschen Landen auch Qualitätsmedien nennt, nicht über irgendwelche Feuer, Explosionen oder ähnliches derart berichtet. Das war noch vor zwei, drei Jahren ganz ganz anders.

Da brannte nämlich nichts!

Da gab es aber auch schon die sogenannte Klimaerwärmung, die an allen Übeln dieser Welt Schuld sein soll. Geht man der Sache nun tiefer auf den Grund und verwendet den Suchbegriff

anlagt brand

wird man sehr sehr schnell fündig. Dann liest man bspw. dies hier. Schüler werden verdächtigt, einen Brand gelegt zu haben. Und genau das ist das Problem. Die Vielzahl der Brände der letzten Tage haben sehr sehr oft ihre Ursachen darin, dass sie gelegt wurden. Bliebe nur zu klären:

Wie lange lassen sich das die Menschen gefallen?





Dienstag, 23. April 2019

Platzt Schwedens Immobilienblase?


Diese Frage stellte schon 2017 Herr Prof. Hubert Fromlet in einer Publikation der Deutsch - Schwedischen Handelskammer. Um seine Antwort zu lesen, klicken Sie bitte hier. Herr Prof. Fromelt sprach interessanterweise schon vor zwei Jahren von einer längeren Verweildauer neu angebotener Verkaufsobjekte. Was nichts anderes als die vornehme Umschreibung dafür sein dürfte, dass sich eine beliebige Immobilie X eher schlecht als recht verkaufen lässt. Ein Effekt, der nun so neu nicht ist und immer dann auftritt, wenn mehr Angebot als Nachfrage am Markt ist. Nun platzt gerade diese Meldung des schwedischen Fernsehen herein:

Rekordangebot Eigentumswohnungen in Schweden

Und nicht nur dies! Lt. svt.se stieg nicht nur die Anzahl der zum Verkauf stehenden Eigentumswohnungen in Schweden. Es dauert mittlerweile viel viel länger, bis diese verkauft sind. Die Zeiten, wo Immobilien schon vor der Besichtigung verkauft waren, sind offenbar vorbei. Nun ist nur noch die spannende Frage:

Wann schwappt dies Phänomen auf Häuser über?

Sehr sehr wahrscheinlich schon sehr bald! Ist es doch nun einmal so, dass im Immobilienmarkt zuerst die Eigentumswohnungen den Trend angeben und diesem die Eigenheime folgen. Beispielhaft sei ein Blick in Schwedens jüngste Geschichte getan. Anfang der 1990er Jahre hatte Schweden schon einmal eine derartige Entwicklung. Damals wie heute lagen zuerst Eigentumswohnungen wie Blei in den Regalen. Damals wie heute Ursache dessen, dass diese auf Grund von Kreditbelastungen schlicht weg zu teuer waren und eben noch immer Angebot wie Nachfrage den Preis reguliert.

Es folgte dann bis Ende der 1990er Jahre in etwa dieses Bild: Sehr sehr gute Immobilien wurden oft weit unter Preis verkauft. So kann ich mich noch gut an Zeiten erinnern, wo man in Kalmar gute Eigentumswohnungen für um die 10.000 Euro oder gar weniger bekam.  Auch bekam man damals vor nun schon über 20 Jahren mit etwas Glück eines der vielen schicken roten Schwedenhäuser samt Grundstück ab 25.000 Euro. Diese Zeiten sind zwar schon lange vorbei. Gut möglich aber nun, dass sich gleiches auf einer nominal höheren Ebene wiederholt. Will heissen:

Geduld und Spucke sind angesagt!

Wer momentan keine Not hat, ist vielleicht doch sehr gut beraten, wenn er noch etwas mit dem Kauf seiner Traumimmobilie in Schweden wartet. Mit Geduld und Spucke fängt man momentan gerade in Schweden noch immer so manche Mücke :-) Gut möglich, dass der hiesige Immobilienmarkt im Herbst diesen Jahres ganz ganz anders aussieht. Gut möglich, dass so manch Immobilie dann noch preiswerter als heute ist. Die Ursache dessen ist recht schnell erklärt. Ab etwa 2015 setzte hier in Schweden ein Bauen ein, als ob es kein Morgen mehr geben wird. Heute rund vier Jahre später sind die meisten Wohnungen fertig gestellt bzw. befinden sich in der Endabnahme. Nur fehlt eben eine hinreichende Anzahl Käufer. Auch achten die Banken mehr und mehr darauf, dass von ihnen gewährte Kredite bedient werden. So setzt sich Schluss endlich das fort, worüber ich hier an dieser Stelle schon Ende letzten Jahres berichtete.

Jedes dritte Haus wird unter Ausgangspreis verkauft!

Was nun aber wenn die Immobilienblase platzt? Zunächst passiert erst einmal gar nichts. Die im Zuge dessen massiv fallenden Preise können ja dem egal sein, der seine eigene Immobilie Schulden frei bewohnt. Neben dem reinen Verkaufswert hat ja jede Immobilie noch immer einen Nutzwert. Für diejenigen aber die warum auch immer verkaufen müssen, kann es dann sehr sehr eng werden. Mehr aber passiert dann eben auch nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr sehr hoch, dass sich die Erde auch dann weiter dreht, wenn in Schweden eine wie auch immer geartete Blase platzen sollte.




Sonntag, 21. April 2019

Warum sollten Auswanderer auch NKI kennen?


Vor einiger Zeit stellte ich die Frage, warum Auswanderer Företagsklimat kennen sollten. Heute geht es um die Frage, welche Rolle der NKI im Zuge dessen spielt. Hinter dem Kürzel NKI verbirgt sich der nöjd kund index, der Kundenzufriedenheitsindex würde man auf Deutsch sagen. Er wird von der Organisation Sveriges Kommuner och Landsting (SKL) genutzt, um die Zufriedenheit von Unternehmen wie Einwohnern gleichermassen mit den Kommunen Schwedens vergleichen zu können. SKL ist Schwedens grösste Arbeitgeberorganisation. Die dieser Tage veröffentlichten Zahlen, die Sie hier selbst analysieren können, sind klar und deutlich:

NKI für Kommunen > 40.000 Einwohner

Kommunen mit mehr als 40.000 Einwohnern werden im Zuge dessen gesondert betrachtet. Hier liegt Mölndal mit 78 Punkten von 100 auf Platz Eins. Im traditionell von Deutschen dicht besiedelten Småland erreicht Kalmar mit 73 Punkten Platz 23 und Växjö mit 72 Punkten Platz 33 und Jönköping mit 70 Punkten gerade noch Platz 41.

NKI für Kommunen < 40.000 Einwohner

In diesem Segment belegt die Höganäs Kommun mit 85 von 100 Punkten Platz Eins, gefolgt von der Tomelilla Kommun mit 83 Punkten und der Åmål Kommun mit ebenfalls 83 Punkten. Småland betreffend erreicht die die Vetlanda die beste Platzierung. Sie liegt mit 78 Punkten auf Platz 24. Gefolgt von der Nybro Kommun mit ebenfalls 798 Punkten auf Platz 29. 

Was kann man daraus ableiten?

Nimmt man beides zusammen, Företagsklimat und NKI, dann hat man schnell und übrigens kostenfrei ein erstes Bild, wo man sich ggf. niederlassen sollte und wo es eher nicht so gut ist. Geben doch beide indirekt auch immer Auskunft darüber, wie es um Arbeitsplätzen und die Infrastruktur allgemein bestellt ist. Ist man doch immer eher da zufrieden, wo beides gut aussieht. Kann doch ein Blick auf diese Zahlen die Orientierung massgeblich erleichtern, um eben nicht dem Bullerbü Syndrom zu verfallen. 


Donnerstag, 18. April 2019

Schweden auf Platz Drei in der Rangliste der Pressefreiheit

Dieser Tage wurde die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht. Schweden belegte nach Norwegen und Finnland Platz Drei. Deutschland ist weiterhin nicht unter den ersten zehn zu finden.

Schwedische Immobilien richtig suchen!


Nachdem ich mich kürzlich mit der Frage beschäftigte, wie man hier in Schweden Immobilienanzeigen richtig liest nun zu diesem Thema. Gibt es doch noch immer Menschen, die von Deutschland aus per Web suchen und sich dann wundern, wenn Sie endlich einmal hier vor Ort sind, dass Ihre Traumimmobilie schon lange verkauft ist. Daraus folgt:

Über diese Brücken müssen Sie gehen!

Sinnbildlich gemeint natürlich! Sie führt von links aus Deutschland kommend nach im Hintergrund in Schweden zu sehende Immobilien. Wer dem folgend vor Ort ist, hat einfach bessere Karten. Wenn Sie also eine Traumimmobile gefunden haben, dann nehmen Sie bitte die nächst beste Fähre, um Sie zu besichtigen und zu kaufen.

Hier wartet niemand mehr auf Sie!

Die Zeiten, dass wirklich sehr gute Häuser Monate lang leer standen, sind seit 2015 definitiv vorbei. Sie kommen auch nicht so schnell wieder. Je mehr Einwanderer, egal welcher Herkunft hierher nach Schweden kommen, desto knapper werden Immobilien. So einfach ist die Welt! Und während Sie vielleicht noch in deutschen Landen im Web suchen, ist schon die nächste Immobilie verkauft worden.


Mittwoch, 17. April 2019

Woran sie bitte beim nächsten Einkauf bei Biltema denken sollten!


Biltema Supermärkte schossen vor einigen Jahren hierzulande wie Pilze im Herbst aus dem Boden. Sie werden immer wieder gern auch von Deutschen frequentiert, weil dort alles so schön billig ist. Da muss man dann Klimaschutz hin und Klimaschutz her schon mal nicht so genau fragen, unter welchen Bedingungen die Produkte von Biltema wo auch immer auf dieser Welt entstehen. Oft riecht man es regelrecht, wenn man einen solchen Markt betritt und macht sich dann halt so seine Gedanken. So sehr viel anderes roch es zu DDR Zeiten in Bitterfeld übrigens auch nicht. 

Nun wird dank des schwedischen Fernsehens der nächste Geldwäsche Skandal offenbar. Nachdem kürzlich die Swedbank in die Schlagzeilen diesbezüglich geriet ist es nun der Gründer von Biltema, der des Verdachtes der Geldwäsche beschuldigt wird. Die Sendung Uppdrag Granskning wird sich ihm heute Abend gleich eine knappe Stunde widmen. Sie deckte in den letzten Jahren schon diverse Dinge auf, die im Regelfall nicht in das ach so heile Welt Bild es Bullerbü Syndrom passen wollen. 

Wenn Sie also wann und warum auch immer das nächste Mal bei Biltema einkaufen gehen, dann sollte man schon ganz genau wissen, bei wem man einkauft. Und sich gleichzeitig die Frage stellen, ob es nicht Alternativen gibt. Sie wissen schon Greta und der Klimaschutz....

Montag, 15. April 2019

Unser Nachbarland Finnland hat gewählt


Gestern fanden in unserem Nachbarland Finnland Wahlen statt und traditionell schauten viele Schweden gebannt nach Finnland. Gibt es doch nun schon über weit eintausend Jahre alte Bande zwischen beiden Ländern. Ist doch nicht ganz grundlos Schwedisch zweite Amtssprache in Finnland. Nüchtern in Zahlen ausgedrückt ergibt sich dies: 

Die Sozialdemokraten gewannen die Wahlen mit 17,5%, auf Platz Zwei landeten die Wahren Finnen mit 17,5% während letztmaliger Sieger die Zentrumspartei herbe Verluste hin nehmen musste und mit 13,8% mehr oder weniger die Rubrik "ferner liefen" anführt.  

Um so schwieriger wird die Regierungsbildung nun in Finnland. Anzunehmen, dass den Finnen das bevor steht, was die Schweden nun schon hinter sich haben: Ein ellenlanges Tau ziehen um die Macht. Fest steht auch:

Die Sozialdemokratie verlor ungeachtet dessen einmal mehr!

Noch 2003 erhielten die Sozialdemokraten 24,5%., 1995 waren es gar 28,3%.

Schweden sagte NEIN zur Reform des Urheberrechtes

Dies geht aus einer Meldung des schwedischen Fernsehen hervor. Neben Schweden stimmten Italien, Luxemburg, die Niederlande, Polen und Finnland mit NEIN. Einer Meldung des deutschen Senders n-tv folgend hätte Deutschland diese umstrittene Reform kippen können.

Was hat es mit dem Bullerbü Syndrom auf sich?

Als Bullerbü Syndrom wird seit einigen Jahren etwas bezeichnet, was man früher als den permanent rosa roten Blick worauf auch immer bezeichnete. Bullerbü Syndrom nun deshalb weil in deutschen Landen Menschen leben, die einen doch etwas verklärten Blick auf Schweden haben. In meinem Buch "Auswandern nach Schweden 1.0 - Ein Erfahrungsbericht" gehe ich darauf näher ein. Es ist im Buchhandel erhältlich. Wäre nun zu klären:

Wer speist eigentlich dieses Bullerbü Syndrom?

Mit dem Hintergrund nun über 20 jähriger ganz persönlicher Schweden Erfahrung sind es für mich zwei Phänomene, die das Bullerbü Syndrom speisen:
  1. Auf der einen Seite unendlich viele Webseiten Betreiber, die alle eines auszeichnet: Sie leben nicht in Schweden - publizieren aber um so mehr über Schweden.
  2. Auf der anderen Seite unendlich viele Posts in den sozialen Medien dieser Welt von Menschen, die dies oft mit einem knallharten Hintergrund tun: Geld zu verdienen.
So entstehen dann eben Geschichten wie die von Julia & Sven, die noch zum Jahreswechsel 2017/2018 durch die sozialen Medien dieser Welt geisterten und unendlich viele Likes bekamen. Heute wissen Insider, dass beide schon lange wieder in deutschen Landen weilen. Dies ganz allein deshalb, weil es eben keine so gute Idee war, quasi im Blind Date Verfahren online ohne es je gesehen zu haben, ein total verschneites Haus an einer abgelegenen Bahnstrecke in Lappland zu kaufen, mit viel medialem Tamm Tamm dorthin zu ziehen, um dort eine Farm für mittelgrosse Hunde betreiben zu wollen. Hunde egal welcher Grösse gibt es nebenbei bemerkt schon lange in Lappland. Wäre noch zu klären:

Was hat das nun mit Geld verdienen zu tun?

Sehr sehr viel! Seit Jahren zieht es immer wieder Menschen hierher, die der Meinung sind, mit der Vermietung von Ferienhäusern viel Geld verdienen zu können. Online im permanenten Kampf begriffen, sich gegenseitig die doch recht überschaubare Anzahl Kunden ab zu jagen, legt dann eben jeder noch eines darauf, wenn Vermieter Mäxchen Gernegross mal eben wieder ein ach so Herz ergreifendes Bild aus Schweden postete. Dass man genau mit diesem Gebaren eher weniger als mehr verdient, geht vielen dabei nicht auf. Aber das ist bezüglich des Bullerbü Syndrom auch sekundär. Primär ist bezüglich des Bullerbü Syndrom dass so das ach so schöne rosa rote heile Welt Bild von Schweden nur noch gestärkt wird und das Bullerbü Syndrom so täglich neue Nahrung bekommt.



Wer schaut nicht etwas wehmütig auf dieses schöne Häuschen was still gelegen an einem See liegt. Ja diese Häuschen gibt es wirklich zu abertausenden in Schweden. Nur geben diese noch lange keine Auskunft darüber, was in den Köpfen deren Bewohner vorgeht. Je mehr nun, o.g. Jünger des Bullerbü Syndrom ihre Ansichten publizieren, desto schwerer fällt es, ein reales Bild von Schweden zu zeichnen. Zeit an dieser Stelle einmal aus dem ach so schönen Bullerbü Syndrom Nähkästchen zu plaudern:

  • Es ist für Deutsche hier im Südosten Schwedens nach wie vor sehr schwer, sich zu integrieren. Jüngstes Beispiel eine engagierte junge Dame, die nun mehr oder weniger arbeitslos zu Hause sitzt, weil sie immer noch keinen Platz im SfI Kurs bekommen hat. Ein Platz auf den Sie sogar einen Rechtsanspruch hat.
  • Die innere Sicherheit Schwedens lässt jeden Tag mehr zu wünschen übrig. Wir selbst erlebten, vor Weihnachten wie das Haus unseres Nachbarn ausgeräumt wurde, während dieser bei uns zu Besuch war. Mittlerweile kein Tag wo svt.se nicht über irgendwelche schwere Straftaten berichtet. Erst am letzten Wochenende kam es in Norrköping zu einer sehr heftigen Explosion.
  • Es sind ungeachtet dessen hier lebende Deutsche, die hier lebenden Deutschen und damit sich selbst das Leben schwer machen. Ich staune immer wieder wie hier manch Deutsche mit ihnen nachgeordneten Deutschen während der Arbeit so umgeht.
Dabei könnte alles wirklich so einfach im Sinne von Bullerbü und welchem Syndrom auch immer sein. Es würde ja schon reichen, wenn hier lebende Deutsche endlich begreifen, dass wir alle ein dem gleichen Boot sitzen. Niemanden ist damit gedient, wenn er nur seiner selbst willen, seinem deutschen Nachbarn mit Verlaub einmal mehr den berühmten Daumen zeigen kann.


Freitag, 12. April 2019

Wechselkurs schwedische Krone weiter recht stabil



Vor einigen Tagen berichtete ich schon einmal zu diesem Thema. Kurz vor Ostern 2019 kann gesagt werden, dass der Wechselkurs der schwedischen Krone gegenüber dem Euro weiterhin recht stabil ist. Das muss aber nichts heissen. Es heisst momentan nur, dass sich der Kurs mehr oder weniger auf einem Niveau von einem Euro zu zehn schwedischen Kronen ein zu pegeln scheint, was natürlich das umrechnen leichter macht.

Wer nun aber denkt, er könne damit welches Schnäppchen auch immer machen, der liegt falsch. Wie immer in solchen Situationen zogen entsprechend die Preise in Schweden an, was sich besonders bei Immobilien zeigt, worüber ich an dieser Stelle mehrfach berichtete.

Ebenfalls hier immer möglich, dass wir urplötzlich eine Entwicklung wie 2012 erleben. Von einem ähnlichen Wechselkurs wie heute ging es binnen weniger Wochen und Monate sehr rasant zu einem Kurs von 1:8 und es dauerte dann wirklich Jahre, bis der Kurs heutiges Niveau erreichte.

Was Schweden hier macht ist nebenbei bemerkt ganz geschickt wirtschaftliche Dellen auszugleichen. Genau das können die Euroländer nicht mehr. So wie die wirtschaftliche Entwicklung eines Eurolandes immer auch Einfluss auf die Stabilität des Euro Welt weit hat, so unabhängig ist eben Schweden diesbezüglich. Ein Grund mehr darüber nach zu denken, geschäftlich in Schweden tätig zu werden. Diesbezügliche Hinweise finden Sie in meinem Buch "Auswandern nach Schweden 2.0 - Business in und mit Schweden". Es ist im Buchhandel erhältlich. Ich wünsche viel Spass beim Lesen!

Stabile Immobilienpreise auf hohem Niveau in Schweden


Nachdem die Kreditzinsen für Immobilien in Schweden kürzlich stiegen, ich berichtete, wird einer Meldung des schwedischen Fernsehens folgend nun davon ausgegangen, dass die Immobilienpreise stabil auf aktuellem hohen Niveau bleiben werden. Um so wichtiger ist es, Immobilienanzeigen richtig zu lesen.

Was heisst das nun für deutsche Auswanderer?

Nichts anderes als wie immer: Was dem einen sin Uhl, ist dem anderen sin Nachtigall. Wer zu Zeiten sein Häuschen in Schweden kaufte, als dies alles noch ganz anders aussah, der hat natürlich heute gut lachen bzw. dem ist egal, wie sich die Immobilienpreise in Schweden entwickeln werden.

Wer dagegen jetzt auf Haus Suche geht, der muss halt einfach etwas viel mehr einplanen als noch sagen wir 2014 oder davor. Wobei wie immer im Leben viel relativ ist. Bspw. fand ich soeben auf hemnet.se, Schwedens bekannter Immobilienseite ein recht passables Haus mit 115 Quadratmetern Wohnfläche für nur 300.000 Kronen auf rund 1.200 qm Land in guter Lage.

Geduld zahlt sich aus!

Bzw. In der Ruhe liegt die Kraft! Wer sich jetzt auf die Suche macht, nicht hetzen lässt und vielleicht bevorstehenden Urlaub samt Feiertage für die Suche nutzt, der kann vielleicht bald auch so ein schickes Haus in Schweden sein eigen nennen. Man kann dabei eigentlich nur einen Fehler machen: Zu versuchen es online von Deutschland aus zu tun. Dies geht auf Grund aktueller hohen Nachfrage meist schief. Wer dagegen vor Ort ist und mit den Maklern spricht hat gute Chancen.

Montag, 8. April 2019

Småland in der Saison 2019/2020 mit drei Mannschaften in der SHL


Nach dem gestrigen Entscheidungsspiel des IK Oskarshamn gegen den Timrå IK steht fest:

Småland hat 2019/2020 drei Mannschaften in der SHL!

Diese sind Vorjahresmeister Växjö Lakers aus Kronobergs Län, HV 71 aus Jönköpings Län und nun der IK Oskarshamn aus Kalmar Län.  Dh. dem folgend nicht nur, dass Småland drei SHL Mannschaften hat, sondern obendrein jedes Småland Län hat seine eigene SHL Mannschaft! Das verspricht auf jeden Fall heute schon packende Derbys. In diesem Sinne:

Vi ses i det sköna Småland!


Besuche mit uns am Karfreitag die St. Sigfrids Quelle nahe Nybro


Am Karfreitag wollen wir die St.Sigfrids Quelle nahe Nybro besuchen. Treffpunkt ist der 19.04.2019 um 10:00 auf dem Parkplatz der Preem Tankstelle in Nybro. Sie befindet sich am Rondell Richtung Kalmar und ist nicht zu verfehlen. Von dort fahren wir gemeinsam zur Quelle.


Vom Parkplatz an der Quelle geht es einige hundert Meter zu Fuss durch den Wald. Die letzten Meter zur Quelle sind etwas steinig. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert, ggf. für die älteren Semester Nordic Walking Stöcke.  An der St. Sigfrids Quelle erfahrt Ihr von mir, was es mit diesem Sigfrid, der Quelle und ihrem Wasser so auf sich hat. Soviel sei schon heute verraten: Hartnäckig hält sich die Legende, dass man Genuss des Quellwassers schneller Schwedisch lernt :-) Wer mag kann gern seinen Matsäck bzw. Fikakorg mitbringen. Die Teilnahme kostet natürlich nichts.

Sonntag, 7. April 2019

Schwedische Politik fordert Einführung von Sprachtests für Einwanderer


Mehr und mehr werden Forderung in der schwedischen Politik laut, verbindliche Sprachtests für Einwanderer einzuführen. Der Chef der Moderaterna äußerte sich gestern Abend gegenüber dem schwedischen Fernsehen sinngemäss so. "Momentan gibt es bezüglich SfI, svenska för invandrare, nur eine Anwesenheitspflicht. Aber keinerlei Forderung, dann auch Schwedisch zu lernen." Aus eigenem Erleben kann ich berichten, dass dem wirklich so ist. Im Frühjahr 2018 fand in Nybro die Unterweisung in den Ablauf der nationella prov SfI Stufe D auf Arabisch statt, was mich doch etwas verwunderte. Wer die Prüfung für die höchste SfI Stufe D ablegen möchte, der sollte zumindest in der Lage sein, die Einweisung in den Prüfungsablauf in Schwedisch verstehen zu können. Geprüft wird ja noch immer dann auch in Schwedisch. 

Was heisst das nun für deutsche Auswanderer?

Nichts anderes als das auch diese damit rechnen können, dass auch sie über kurz oder lang ihre Kenntnisse in schwedischer Sprache unter Beweis zu stellen haben. Mir erschliesst sich schon lange nicht, wie man hier oft über Jahre hinweg als Deutscher leben kann, ohne richtig Schwedisch zu sprechen. 



Dies zu erreichen ist auf verschiedenen Wegen möglich. Neben der Teilnahme am SfI Unterricht besteht eine Möglichkeit, mit meiner Hilfe Schwedisch zu lernen. Eine weitere soviel wie möglich in schwedischer Sprache zu lesen bzw. zu hören. Das kann auch eine Wanderung durch die schöne Natur Schwedens sein wie bspw. zur St. Sigfrids Quelle nahe Nybro. Deren Wasser soll sehr heilsam sein und nach dessen Genuss wird das Schwedisch lernen zu einem Kinderspiel :-) In diesem Sinne:

Vi ses i Sverige!




Freitag, 5. April 2019

Wie läuft das eigentlich mit der schwedischen Staatsbürgerschaft

Ganz ganz einfach! Wenn man weiss wie :-) 

Regel Nummer eins lautet: 

Glaube bitte nicht das, was wer auch immer wo auch immer Kraft seiner Wassersuppe in welchen sozialen Medien dieser Welt auch immer postulierte. Gerade in diesem Thema gibt es leider Gottes Zeitgenossen, die haben von  nichts eine Ahnung, aber davon jede Menge.

Regel Nummer zwei lautet: 

Jeder im Ausland geborene hier gemeldete Bürgerin wie Bürger kann die schwedische Staatsbürgerschaft beantragen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Daraus folgt zwingend, dass das Königreich nicht zwischen Einwanderern aus der bunten Republik und Einwanderern aus anderen Ländern unterscheidet. Deutsche bekommen dem folgend leider keine Extrawurst gebraten. Ist gerade aus :-)

Regel Nummer drei lautet: 

Man muss sich mindestens fünf Jahre am Stück in Schweden aufgehalten haben und hier gemeldet bzw. auf Schwedisch ausgedrückt folkbokförd sein. Sehr empfehlenswert ist es, wenn man besagte fünf Jahre nicht im Knast verbrachte. Der zählt nämlich nicht mit, kommt also ggf. oben drauf :-) Dies setzt weiterhin voraus, dass man nicht in Deutschland einen Scheinwohnsitz hat. In Deutschland wie in Schwede gemeldet geht also nicht. Warum das nicht geht, ist vollkommen sekundär. Daraus folgt Regel Nummer vier:

Zweigleisig geht nicht! 

Die letzte und oft unterschätzte Regel lautet: 

Sie müssen ein Einkommen vorweisen!

Idealerweise sollte Ihr Einkommen aus legalen Quellen stammen. Alkoholschmuggel, Drogenhandel und ähnliches sind übrigens keine legalen Quellen. Im Zuge der Beantragung Ihrer schwedischen Staatsbürgerschaft prüft die hiesige Behörde, das Migrationsverket, ob all diese Voraussetzungen von Ihnen erfüllt sind. Sind sie erfüllt, können Sie die schwedische Staatsbürgerschaft erhalten. Die Betonung liegt auf dem Wort können und nicht müssen. Wäre noch zu klären:

Muss man dazu auch Schwedisch können?

Muss man zwar noch nicht, ich halte es aber für sehr sinnvoll, die Sprache des Staates zu beherrschen, dessen Staatsbürgerschaft man beantragen möchte. Gut möglich dass zukünftig endlich Sprachtests verbindlich eingeführt werden. Gut möglich auch, dass das Migrationsverket schon heute testet, wie gut Sie Schwedisch können und vielleicht auch darauf basierend dann Schluss endlich entscheidet. Das bekommt man ja ganz einfach heraus: Ein Anruf genügt! Die andere Seite merkt ja, wie Sie reagieren. Binnen weniger Sekunde ist ja der Beamte des Migrationsverket im Bilde... Das reicht ja schon, wenn er sich in Schwedisch korrekt vorstellt und Sie stammeln auf Schwedisch antwortend daher, dass Sie gerade kein Bier im Hause haben :-) Haben Sie die schwedische Staatsbürgerschaft erhalten, ist oft die die Frage:

Was ist mit der deutschen Staatsbürgerschaft?

Diese behalten Sie erst einmal egal was wann und wo passiert! Sie können also nicht aus der BRD austreten wie aus einem Angelverein. Auch dann nicht, wenn es mittlerweile Zeitgenossen gibt, die der Meinung sind, dies würde gehen. Sie können aber immer unter Berufung auf §26 des deutschen Staatsangehörigkeitsgesetzes, auf die deutsche Staatsangehörigkeit verzichten. D.h. wiederum noch lange nicht, dass Sie dann kein Deutscher mehr im Sinne des Grundgesetzes sind. Ihr Verzicht wird immer erst dann wirksam, wenn dieser behördlicherseits aus deutschen Landen bestätigt wurde und Sie natürlich die Bedingungen dafür erfüllen. So war es heute am 05.04.2019 unter buzer.de nachlesbar. Das kann Morgen früh ganz anders sein....

Daraus folgt:

Wenn warum auch immer Ihr deutscher Reisepass bzw. Personalausweis abgelaufen ist, bleiben Sie deutscher Staatsbürger, nur eben mit ungültigem Pass bzw. Personalausweis. Denn die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht an die Gültigkeit beider Dokumente gebunden. Soweit meine bescheidene Sicht der Dinge. Abschliessend sei darauf verwiesen, dass es im Zweifelsfall immer sinnvoller ist, sich an einen Anwalt zu wenden, denn welchem Post auch immer in den sozialen Medien zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Wäre abschliessend noch zu klären:

Braucht man die schwedische Staatsbürgerschaft?

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Der einzige Unterschied besteht momentan darin, dass nur schwedische Staatsbürger den Reichstag wählen dürfen. EU Bürger aber natürlich an den EU Wahlen wie auch Kommunalwahlen teilnehmen können. Wenn Sie also schwedischer Regierungschef werden möchten, dann ist die schwedische Staatsbürgerschaft Bedingung. Im täglichen Leben aber ändert sich nichts. König können Sie übrigens auch nicht mit schwedischer Staatsbürgerschaft werden. Dieser Job ist bereits anderweitig vergeben. Auch dann, wenn sich Mäxchen Gernegross samt Gattin Mäckelliese hier ab und an so benehmen, als wären sie Graf Koks von der Gasanstalt...



Donnerstag, 4. April 2019

Deutsche Auswanderung nach Schweden in Zahlen

Erst vorige Woche wurde ich von durchaus prominenter Stelle gefragt, warum es soviel Deutsche in Schweden gibt. Meine Antwort lautete sinngemäss, das wisse ich auch nicht so genau. Um so mehr war es Anlass für mich, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Was liegt dann näher als offizielle Zahlen zu betrachten, die hier in Schweden für jedermann online zugängig sind. So stiess ich dieser Tage auf die aktuelle Bevölkerungsstatistik Schwedens. Sie wurde von mir am 04.04.2018 dem Statistiska Centralbyrån (SCB) entnommen:


Diese Zahlen sprechen eine klare und deutliche Sprache. Vor allem, weil der Zuwachs trotz zweier Faktoren zustande kam:

  • In den Zahlen nicht enthalten diejenigen, die wieder zurück oder wohin auch immer weiter wanderten.
  • In den Zahlen ebenfalls nicht die enthalten, die nach Schweden auswanderten und mittlerweile verstarben.

D.h. wenn vom 31.12.2008 bis 31.12.2018 ein Zuwachs von 4.286 Deutschen in Schweden zu verzeichnen ist, zog es real noch mehr Deutsche nach Schweden. Wer bspw. 2008 nach Schweden auswanderte und vielleicht 2017 verstarb, erscheint natürlich nicht mehr im Jahr 2018. Ebenso nicht der bzw. diejenige, die Schweden wieder verliess, wie einige Zeitgenossen- und vor allem Genossinnen im Jahre 2018. Die Pleiten, Pech und Pannen einer medial online aufgeblasenen und dann Schluss endlich nie realisierten Farm für mittelgrosse Hunde an einer in Lappland liegenden Bahnstrecke von Julia und Sven endete ja damit, dass beide schon längst wieder in deutschen Landen sind. Ergo erscheinen Julia und Sven zwar irgendwann vor 2018 als hier gemeldete Deutsche, aber eben nicht mehr 2018.

Interessant ist auch zu sehen, wohin es die Deutschen so zieht:
  • Gesamt zog es per 31.12.2018 2.547 Deutsche nach Schweden,
  • Davon 777 in Stockholms Län, 419 nach Skåne, 379 nach Västergötaland,  und 318 Småland,
  • Den Rest irgendwo anders hin in Schweden.
Auch das ist so verwunderlich nicht. Die Verteilung der hier lebenden Deutschen stellt sich etwa so dar, wie sich eben die Bevölkerungsdichte allgemein in Schweden darstellt. Natürlich gibt es nördlich Stockholm auch sehr sehr viele schöne Ecken in Schweden. Nur eben dort auch um so weniger Menschen, wie Jobs. Interessant ist auch dies:

51.140 Deutsche versinnbildlicht

Mit der schnöden Zahl 51.140 kann man natürlich nicht so sehr viel anfangen. Wenn man sich aber vorstellt, dass dies bspw. ganz PASSAU ist, dann wird vielleicht klarer um welche Dimension es sich dabei handelt. Passau hatte 2017 51.781 Einwohner. Sagt die deutsche Statistik. Für 2018 liegen noch keine Zahlen vor. Das ist ein mittlerweile nicht mehr zu verachtender Wirtschaftsfaktor. 51.140 Menschen haben auch immer eine a) eine entsprechende Kaufkraft und sie tragen b) immer auch zum Gemeinwohl bei. Wenn es sich also anscheinend Deutschland leisten kann, diese vielen vielen Menschen einfach so gehen zu lassen, dann muss ja in deutschen Landen alles in bester Ordnung sein.



Mittwoch, 3. April 2019

Standortvorteil Schweden! Keine Abmahnindustrie

Ja, Sie lesen richtig! In Schweden gibt es keine Abmahnindustrie! Und dem folgend auch nicht Heerscharen von Menschen, die sich in diesem Umfeld tummeln.

Das ist ein enormer Standortvorteil!

Ganz besonders für E-Commerce Treibende. Denn wo es keine Abmahnindustrie gibt, da gibt es auch immer weniger Streit wie Stress. Die Schweden sind eben pragmatische Menschen und konzentrieren sich lieber auf ihr Kerngeschäft.

Die Frage warum dies so ist, erklärt sich recht einfach: Das schwedische Recht ist viel viel einfacher als das deutsche Recht. Man kann dies daran erkennen, dass für Schweden wie Deutschland die GDPR gilt. Nur deren Umsetzung in Deutschland in Form der DSGVO vollkommen anderen Regularien folgt als in Schweden.  Das ist insofern komisch, weil sich ja beide Länder auf die EU berufen. Dahin gestellt nun, ob es die EU zweimal gibt und Deutschland vielleicht in einer anderen EU Mitglied ist als Schweden :-)


Praktisch heisst dies, dass in dem Moment wo Sie Ihren Unternehmenssitz egal welcher Grösse nach Schweden verlagern natürlich auch immer schwedisches Recht gilt.  Was geschäftliche Tätigkeit in Schweden noch so attraktiv macht, das erfahren Sie in meinem Buch "Auswandern nach Schweden 2.0 - Business in und mit Schweden". Es ist im Buchhandel erhältlich. Ich wünsche viel Spass beim Lesen. 

Sonntag, 31. März 2019

Schwedische Immobilienanzeigen richtig lesen


Manche Einer stösst dieser Tage auf schwedische Immobilienanzeigen dieser Art: "Nun haben Sie die Möglichkeit unser charmantes Torp mitten in der schönen Natur für nur sagen wir umgerechnet 50.000 Euro zu erwerben. usw. usf." Manch Einer wirbt dann gar damit, dass der nächste Nachbar einige hundert Meter weiter weg wohnt. 

Klingt doch toll oder etwa nicht?

Bei Formulierungen dieser Art ist allein schon aus zwei Gründen Obacht geboten. Der erste Fallstrick heisst Torp. Ein Torp ist zwar Tatsache oft eines der vielen schicken rot - weissen Häuschen. Mehr aber eben oft auch nicht. Das erklärt sich, wenn man die Geschichte des Torp kennt. Torp wurde ab etwa Mitte des 17.Jahrhundert bis Anfang des 20.Jahrhundert überall in Schweden gebaut. Das Torp war ursprünglich ein vom Gutsherren seinen Knechten bzw. Mägden zur Verfügung gestelltes Wohnhaus für kleines Geld. Dem entsprechend ist die Ausstattung oft heute noch so. Wer dort eine moderne Heizung oder gar einen öffentlichen Wasser- bzw. Abwasseranschluss sucht, der sucht oft vergebens

Das ist der zweite Knackpunkt. Schwedens Kommunen üben seit Jahren nun schon einen Druck auf die Besitzer sogenannter Torp aus, sich endlich an die kommunale Wasser- wie Abwasserversorgung anzuschliessen. Wenn Sie dann im Zuge dessen Formulierungen der Art "Förbränningstoalett ur funktion" bzw. "mulltoa ej installerad" lesen, dann ist dies nichts anderes als die durchaus charmante Umschreibung dafür, dass diese ach so wunderschöne Torp in den tiefen Wäldern Schwedens gleich gar keine so richtige Toilette hat. 

Was folgt daraus?

Je nach Kommune wie Laune des zuständigen Sachbearbeiters dass Ihnen dort Wohnen gänzlich verboten wird oder nur Wohnen auf Zeit. Sprich Nutzung als Ferienhaus! Und dies solange bis Sie als neuer Eigentümer nicht dafür sorgten, dass das Haus an die Kanalisation angeschlossen ist. Und schon können aus "nur" 50.000 Euro eins, zwei und fix 100.000 Euro und mehr werden. Erdarbeiten sind nämlich in Schweden nicht gerade das, was man ein Schnäppchen nennt.

Was also dann?

Lesen Sie bitte den Anzeigentext sehr genau und am besten natürlich im Schwedischen Original. Nur dieser ist bindend und nicht die Übersetzung von Mäxchen Gernegross samt Gattin Mäckelliese. Gehen Sie bitte immer davon aus, dass wenn dort Formulierungen der Art "spis" etc. stehen, das Haus noch Ofenheizung hat. Schauen Sie bitte auch ganz genau, ob dort nicht gar hinter dem Wörtchen "spis" bzw. das Kürzel "ej godkänd" steht. Spis ist der Ofen und wenn dahinter "ej godkänd" steht, heisst das nichts anderes als dass der Ofen nicht betrieben werden darf, weil der Schornsteinfeger keine Genehmigung erteilte. Und schon sieht ein vom Verkäufer geforderter Preis von 50.000 Euro oder gar mehr ganz ganz anders aus. Da können Sie nämlich locker noch einmal rund 50.000 drauf legen, bis das Haus den Standard hat, welchen Sie vielleicht von anderswo her gewohnt sind. Oder gehen Sie in Deutschland über den Hof bzw. eine halbe Treppe tiefer auf die Trockentoilette?

Anmerkung zu obigem Bild: Dieses Bild hat keinerlei Bezug zu diesem Text.

Freitag, 29. März 2019

Wohin in Schweden auswandern?


Diese Frage stellt sich natürlich mit jeder Auswanderung egal in welches Land. Davon hängt im Regelfall oft alles ab. Hier kann ein Blick auf die Bevölkerungsdichte Schwedens recht hilfreich sein. Wenn bspw. im Jahr 2018 im Kreis Arjeplog auf mehr als 12.500 Quadratkilometer nur 2.794 Menschen wohnten, dann kann man sich leicht ausrechnen, dass dortige Bevölkerungsdichte doch etwas geringer als in Hamburg oder München ist. Dann ist natürlich vollkommen logisch, dass die Versorgung bspw. mit Ärzten, Supermärkten doch etwas anders aussieht als in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Dem folgend sieht es immer auch mit Möglichkeiten Arbeit zu finden aus. Dahin gestellt ob als Selbstständiger oder als Arbeitnehmer. 

Donnerstag, 28. März 2019

Hier schliesst die schwedische Arbeitsvermittlung!


Das ist sicher für deutsche Augen und Ohren unglaublich! Die schwedische Politik macht Nägel mit Köpfen und setzt das um, was sie kürzlich avisierte, ich berichtete. Das schwedische Fernsehen veröffentlichte am 28.03.2019 eine Liste der Orte, wo die Arbeitsvermittlung ihre Niederlassungen schliessen wird. 

Das ist nicht  gerade wenig! 

Aber auch im digitalen Zeitalter nur gut so! Genau genommen braucht schon lange kein Mensch mehr die Arbeitsvermittlung. Schon lange hat es sich unter Arbeitgebern wie Arbeitnehmern herum gesprochen, dass man am besten bezüglich Arbeit usw. usf. einen riesengrossen Bogen um die Arbeitsvermittlung machen sollte, wenn man Erfolg haben möchte. Denn wer noch immer hier in Schweden glaubt, dass die Arbeitsvermittlung Arbeit vermittelt, der glaubt auch, dass im Kernkraftwerk Oskarshamn Kerne Kraft geben. 

Mittwoch, 27. März 2019

Interessante Einblicke Schwedens Wahl Barometer vom März 2019

Dieser Tage publizierte das Meinungsforschungsinstitut Novus das aktuelle Wahl Barometer des Frühjahr 2019. Quasi zwischen letzter Regierungsbildung und Wahl zum EU Parlament ist dieses Wahl Barometer auf halben Weg eine Zäsur. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies in erster Linie, dass die schwedischen Wählerinnen und Wähler den konsequenten Kurs der hiesigen Christdemokraten unter Führung von Ebba Busch Thor honorierten, wie Sie die Zentrumspartei und Liberalen für deren Kurs abstraften. Die Kristdemokraterna wie sie hier heissen, werden mehr und mehr zu einem sehr ernst zu nehmenden politischen Faktor, während Zentrumspartei wie Liberale an Boden verloren. Die Liberalerna gar so viel, dass momentan vollkommen offen ist, ob sie überhaupt im EU Parlament vertreten sein werden. Die Partei zerlegt sich gerade selbst. Bleibt die Frage:

Welche Auswirkungen kann das haben?

Man muss nun weder Geschwäftswissenschaften noch Phrasologie studiert haben, um erkennen zu können, dass es mit jedem Tag enger um die momentane rot grüne Minderheitsregierung um Herrn Stefan Löfven wird. Sie kommt mehr und mehr von allein Seiten des politischen Spektrums unter Druck. Das ganz einfach, weil es eben nicht geht, derartig divergente Ziele wie die die die besagte Minderheitsregierung in das Amt hieven in Übereinklang zu bringen. Das ist in etwa so, wie wenn man eine Dampfmaschine in ein Auto baut und sich wundert, warum diese nicht mit Diesel läuft.