Donnerstag, 31. Januar 2019

Schwedische Arbeitsvermittlung feuert 4.500 Angestellte


Nun scheint doch die Auflösung der schwedischen Arbeitsvermittlung, über die ich gestern schon berichtete, zu beginnen. Nur konnte sich wohl niemand in seinen kühnsten Träumen vorstellen, dass es im ersten Schritt gleich 4.500 Angestellte der Arbetsförmedlingen, wie sie hier heisst erwischen wird. Den doch recht zerknirschten Gesichtern einiger nun endlich bald ehemaliger Angestellter war in den hiesigen Abendnachrichten deutlich anzusehen, dass sie mit ihrer neuen Rolle doch so gar nicht umgehen können. Logisch wer gewohnt ist, immer anderen zu sagen, wo es lang zu gehen hat, der staunt dann eben doch nicht schlecht, wenn es einen selbst erwischt.

Aber das ist gut so!

Den aufgeblähten Wasserkopf den die schwedische Arbeitsvermittlung seit Jahren aufbaute, braucht wirklich niemand mehr. Er ist einfach nicht mehr zeitgemäss. Und sehr sicher werden die nun zur Entlassung stehenden 4.500 Arbeitnehmer schnell einen neuen Job finden. So hoch qualifiziert wie motiviert sie sind, wird sie jeder Arbeitnehmer mit Kusshand nehmen. Auch unsere Türen stehen natürlich diesbezüglich offen. Wer sich nicht zu fein ist, seine Fingerchen beim Pakete packen schmutzig zu machen, dem stehen die Türen unseres Balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007 offen. Ach gute Fremdsprachkenntnisse könnten für eine Einstellung ganz gut sein. Vor allem wenn es auch einmal eine andere Fremdsprache als Englisch ist.  Deutsch z.B. finden unsere deutschen Kunden gar nicht einmal so schlecht. 


Dienstag, 29. Januar 2019

Wird das schwedische Arbeitsamt aufgelöst? - Teil II


Im Herbst letzten Jahres ging ich dieser Frage schon einmal nach. Nun sieht es ganz so aus, dass dem so sein könnte. Zumindest ist heute morgen den Nachrichten des schwedischen Fernsehens zu entnehmen, dass deutlich mehr als die bisher avisierten 2.400 Stellen der Arbetsförmedlingen  abgebaut werden. Svt.se nennt mit Bezug auf Dagens Nyheter die Zahl von mehr als 3.000.

Dies ist nichts anders als ein erster Schritt in Richtung Auflösung und das ist gut so. Passend dazu sei gestrige Episode aus unserer Kreisstadt Nybro berichtet. Am nachmittag des 29.01.2019 suchten einige deutsche Auswanderer die hiesige Arbetsförmedlingen auf. Also zu ganz normaler Bürozeit. Sie hatte aber geschlossen. Wir konnten dann in Erfahrung bringen, dass die Damen und Herren der hiesigen Arbetsförmedling die Güte haben, an einem Dienstag nur von 10:00 bis 12:00 zu arbeiten, wie auch diesem Screen Shot zu entnehmen ist. Er wurde heute von mir auf Google herunter geladen.


An den anderen Wochentagen sieht es nicht viel anders aus. Irgendwie also nachvollziehbar, dass diesen Verein anscheinend wirklich niemand braucht. Ein Rat suchender Einwanderer nicht europäischer Herkunft sah jedenfalls gestern nicht gerade sehr glücklich aus, ob dieser Öffnungszeiten. Nun will dieser arme Mann wirklich arbeiten, sonst würde er ja nicht beim Amt vor der Tür stehen, nur hat eben ausgerechnet dieses Amt Öffnungszeiten, die jenseits von gut und böse sind. Wie soll dieser arme Mann dann in Arbeit kommen? Sieht so etwa die Integration aus, die die hohe Politik immer fordert?

Ach übrigens unsere Formalie konnten wir dank Bürgerservice unserer Nybro Kommun dann doch noch lösen. Die nette Dame zwei, drei Türen weiter nahm sich uns dankenswerter Weise an. Sie verstand auch nicht, warum das Amt geschlossen hatte. Ihr Arbeitstag endete gestern wie jeden Tag um 16:00. Dies tat sie uns gegenüber kund. 


Soeben erschienen - Visby auf Gotland - Jahrhunderte friedlichen Handels

Gestern war es endlich soweit: Die komplett überarbeitete Auflage meines Buche "Visby auf Gotland -  Jahrhunderte friedlichen Handels" ist erschienen. In diesem Buch geht es um viele spannende frühzeitliche Zeugnisse auf Gotland wie die spannende Frage, was eigentlich das Geheimnis der alten Gotländer ist. Ich wünsche viel Spass beim Lesen. 

Business Regeln in Schweden

Viele Leser meines Buches "Auswandern Teil 2 - Business in und mit Schweden" fragen mich oft zu Business Regeln in Schweden. Das ist normal, gut so, wie Anlass zu diesem Post. Wenn man einige Grundregeln bzw. ungeschriebene Gesetze diesbezüglich kennt, kommt man einfach besser in Schweden und mit Schweden voran. Und damit in medias res:

Regel 1 - Schwedische Toleranz richtig verstehen

Wenn auch Schweden gern als das Land der Toleranz schlechthin bezeichnet wird, ist es gerade wichtig, diese auch richtig zu verstehen. Sonst erleiden Sie hier gnadenlos Schiffbruch. Toleranz gilt hier oft genau so lange, wie sie Ihrem Gegenüber auch dient. Sie kann sich ganz schnell in das Gegenteil und damit absolute Ausgrenzung verkehren, wenn Ihr Gegenüber nicht seinen Willen bekommt. Beredtes Beispiel die ganz ganz hohe Politik. Das was Centerpartiet und Liberalerna mit Moderaterna und Kristdemokraterna nach den letzten Wahlen taten, das kann Ihnen hier jeden Tag passieren. Ein anderes Beispiel ist ein veganes Restaurant in Stockholm. Dort fragte kürzlich ein Radio Reporter, welche Fleischgerichte sie für Besucher im Angebot haben, die nicht vegan essen möchten. Immerhin bietet ja mittlerweile fast jedes nicht vegane Restaurant mindestens ein Gericht für Veganer an. Daraufhin wurde der Reporter von den sonst immer ach so Toleranten gebeten, woanders essen zu gehen. Oder anders ausgedrückt: Er flog raus! Daraus folgt Regel 2.


Regel 2 - Es wird nicht verhandelt

Im Land der Gleichbehandlung gibt es keine Kompromisse. Es wird dem folgend auch nicht verhandelt. Jedes sogenannte "Verhandlungsgespräch" welches ich seit 1998 erlebte folgte immer dieser einzigen Regel. Es erklärt vieles, was für deutsche Geschäftsleute ungewöhnlich ist und auch diesen Post erklärt.


Auch Sprüche der Art: "Om man har ett sådant uselt bolag som du har.." sind hier normal. Ebenso diese Reaktion auf eine berechtigte Reklamation wegen Fehllieferung: "Minsta beställning för att få köpa för nettopris är 10 produkter..." Auch das kann hier immer vorkommen: "Vi har försökt att ringa dig men tydligen fungera inte numret."   Fragt dann beim nächsten Telefonat, wie denn nun dieses Telefonat zustande kam, wenn die Nummer nicht funktioniert, kann man regelrecht hören, wie der Unterkiefer herunter klappt :-) Daraus folgt Regel Drei:

Regel Drei - Gleichbehandlung ist ein Feigenblatt

Je mehr Schweden in den letzten Jahren auf Gleichbehandlung setzte, desto mehr wurde diese zu einer Einbahnstrasse. Als hier lebender Deutscher ist es am einfachsten sich zu merken, dass Gleichbehandlung üblicherweise nicht für in Schweden lebende Deutsche gilt. Das wird Ihnen natürlich niemand direkt in das Gesicht sagen, ausser so instinktlose Zeitgenossen wie eine nun ehemalige Mitarbeiterin der Orrefors Kosta Boda AB. Diese äußerte sich um 2008 in bestem Deutsch mir gegenüber in etwa so: "Ach Herr Flügel, was Sie wollen, die Deutschen sind doch hier nur zum sauber machen gut." Erst machten dann die Glaswerke in Boda, Åfors und Orrefors dicht. Kurz darauf flog sie auf die Strasse. So gesehen ist sauber machen eben doch ein Krisen fester Job :-)

Die hier oft eingeforderte Gleichbehandlung ist nur ein Feigenblatt, um eigenes Handeln in Form permanenter  Einbahnstrasse zu legitimieren. Das muss man wissen! Merkt Ihr Gegenüber, dass er warum auch immer seine Ziele nicht zu 100% durchsetzen kann, ist leider Gottes die hier übliche Freundlichkeit dahin. Dann hat sich so manch Schwedin wie Schwede leider nicht mehr unter Kontrolle. Glauben Sie nicht? Dann gehen Sie einfach mal zum Eishockey egal zu welchem Spiel und welcher Liga. Kaum sind die ersten Minuten gespielt, gibt es die Strafminuten wegen Tackling.

Dies zeigt sich auch an Schwedens Einwandererpolitik. In dieser wird seit Jahren mit zweierlei Mass gemessen und das Integration auch für Einheimische zutrifft, ist hier den meisten Entscheidern unbekannt. Viel mehr nutzen genau diese Entscheider das Feigenblatt Gleichbehandlung wie Integration um ihre eigenen Interessen durch zu setzen. Vollkommen dahin gestellt, welche Interessen der Andere hat. Das ist hier vielen einfach total egal. In meinem Buch "Geschichten aus dem schwedischen Glasreich" gehe ich am Beispiel des Glashütten Neubau in Orrefors des Jahres 2017 näher auf dieses Thema ein. Dieser Neubau war nur möglich, weil bis zu 60 sogenannte "Freiwillige" ohne Lohn malochten. Darunter viele Einwanderer. Regel Drei erklärt Regel vier.


Regel 4 - Total egal ist immer auch illoyal

Der Gegenüber ist hier in Schweden dem anderen oft total egal. Es interessiert ihn auch nicht, was dessen Beweggründe sind. Es kann Ihnen hier immer passieren, dass Sie mit jemanden zum Teil über zehn Jahre zusammen arbeiten und ihnen dieser dann plötzlich einen Korb gibt, weil jemand anderes einfach besser schwafeln kann und sie so aus dem Geschäft drückt. Es kann Ihnen ebenfalls dass Jahre später genau die gleiche Person sie umgarnt, doch bitte wieder mit ihr zusammen arbeiten, weil sich eben zeigte, dass das Geschwafel dieser Welt noch immer keinen Wert hat. Auch das ist hier total normal! Beredter Beweis wieder die hohe Politik. In dem Moment wo Centerpartiet und Liberalerna erkannten, dass im Interesse eines Kompromisses nur ein Müh von ihre Linie abrücken müssten, gaben sie Moderaterna und Kristdemokraterna einen Korb. Das Wort Kompromiss kommt hier im täglichen Handeln einfach nicht vor. Im Grossen wie im ganz ganz Kleinen gilt hier immer die Regel: "Du kannst Dich natürlich für mich jederzeit engagieren, erwarte aber bitte nie, dass ich gleiches im Gegenzug für Dich tue". Die nun schon im dritten Jahr mehr oder weniger dahin siechende neu gebaute Glashütte in Orrefors ist beredter Beweis dafür. Vom Esprit und vor allem Engagement der vielen vielen Helfer des Jahres 2017 heute keine Spur mehr. Sie hat nicht einmal eine ordentliche Webseite, wo man sich informieren kann. Logisch, wenn man immer nur die eigenen Interessen im Sinn hat und nicht über den Tellerrand schauen will. Gleiches ist unweit Målerås der Fall. Was um 2012 sehr erfolgreich auch unter Beteiligung mehrerer hier lebender Deutscher begann, war schon 2013 ein Flop. Logisch wenn sich die Menschen abwenden, da sie merken, dass sie nur noch ausgetrickst wurden. Bleibt die Frage:

Wie dem nun begegnen?

Das ist ganz einfach! In dem man Regel eins bis vier beachtet und das Beste daraus macht. Suchen Sie einfach die Lücke, die Ihr Gegenüber immer nutzt und bauen Sie diese einfach aus. Das geht am besten, in dem man auf nicht vorhandenen Integrationswillen einiger Einheimischer genauso reagiert. Lassen Sie diese Zeitgenossen einfach links liegen und sie bekommen den Blick frei für echte Geschäftspartner, mit denen es auch nach nun elf Jahren Spass macht, zusammen zu arbeiten.  Setzen Sie auf Klasse nicht auf Masse! Gerade im Geschäftlichen ist hier in Schweden immer weniger mehr.  Lassen Sie sich bitte nie von vollmundigen Ankündigungen verunsichern.

Machen Sie einfach Ihr Ding!










Sonntag, 27. Januar 2019

Wie Schwedisch lernen? - Einige Tipps!


Diese Frage wird immer wieder im Zuge einer Auswanderung gestellt und diese Frage ist auch vollkommen normal. Deshalb an dieser Stelle einige Tipps, wie Sie schnell Schwedisch lernen können und dabei obendrein sparen:

1.) Nutzen Sie schwedische online Medien!

Nutzen Sie einfach täglich schwedische online Medien, um Schwedisch zu lernen. Das kostet nichts! Einen guten Einstieg bietet das schwedische Fernsehen unter svt.se wie wenn man schon etwas gelernt hat die Mediathek svtplay.se 

2.) Suchen Sie im Web nach SfI Kursen!

Im Web speziell auf Youtube gibt es viele sehr gut aufbereitete online SfI Kurse. SfI steht für Svenska för invandrare und ist das offiziell in ganz Schweden geltende Lehrprogramm zum Erlernen der schwedischen Sprache. Wenn Sie bspw. auf Youtube mittels der Wortfolge "Sfi Kurs a" suchen finden Sie diverse kostenfreie Angebote zum Start auf der untersten Ebene.  Sind Sie dann etwas fortgeschritten, finden Sie auch Kurs der höheren Niveaus der Form B, C und D. Wie gesagt das kostet nichts, ausser etwas Zeit. 

3.) Nutzen Sie schwedische online Hilfen!

Es gibt verschiedene ebenfalls kostenfreie online Hilfen im Web. Auf uttal.se können Sie bspw. die Aussprache üben. Auf synonymer.se sich in schwedischer Sprache Synonyme erschliessen. Wenn Sie bspw. wissen, dass bil Auto heisst, dann können Sie sich so selbst erschliessen, was fordon heisst. Die richtige Konjugaktion der Verben können Sie wiederum bab.la üben. Auch das alles ist kostenfrei

4.) Laden Sie Ihren schwedischen Nachbarn zum Kaffee ein!

Auch das ist eine Möglichkeit, Schwedisch zu lernen. Sie ist auch kostenfrei. Voraus gesetzt, Ihr schwedischer Nachbar spricht mit Ihnen kein Deutsch. Na ja gut, den Kaffee sollten Sie schon bezahlen :-)

5.) Kaufen Sie die offiziellen SfI Lehrbücher!

Bestandteil der staatlichen kostenfreien SfI Ausbildung sind die offiziellen SfI Lehrbücher in Form der Teile A, B, C und D. Diese können Sie u.a. auf bokus.com kaufen. Sie kosten nicht die Welt und sind immer noch wesentlich billiger als welche Schwedisch Kurse auch immer. 

Wie sinnvoll sind Schwedisch Seminare?

Das hängt in erster Linie immer vom Anbieter ab! Ist er Muttersprachler oder lebt schon lange Jahre in Schweden, dann kann das eine sinnvolle Ergänzung sein. Ein Trugschluss ist es aber, einen Teil seines Urlaubes für teure Schwedisch Seminare zu opfern und dann der Meinung zu sein, man könne Schwedisch. Gleiches betrifft welche Wochenendseminare auch immer. Bei Veranstaltungen dieser Art verbrennen Sie immer nur Geld


Das erlernen der schwedischen Sprache bedarf wie jede Fremdsprache Zeit. Das geht nicht an einem Wochenende oder binnen einer Woche. Es hatte vor gar nicht allzu langer Zeit seinen tieferen Sinn, dass in Naumburg an der schönen Saale Auslandsstudenten ein ganzes Jahr lang Deutsch lernten, bevor deren eigentliches Hochschulstudium begann. Die damaligen Naumburger hatten ein Jahr lang nur ein einziges Lehrfach: Deutsch! Interessanterweise setzt Schweden heute auch immer rund ein Jahr an, bis man alle SfI Ebenen von A bis D durchlaufen hat. 

Die Jahre seit 2015 zeigen hier ganz konkret im Landkreis Nybro, dass Einwanderer egal welcher Herkunft an der hiesigen Åkrahällskolan von Mitte August bis Juni des Folgejahres an fünf Tagen in der Woche Schwedisch lernten und dann die Prüfung Stufe D im Regelfall bestanden. Mir ist zumindest kein ehemaliger Teilnehmer bekannt, der mit Bausch und Bogen durch rauschte. In diesem Sinne:

Lycka till o det löser sig!









Samstag, 26. Januar 2019

Hilfe bei Beantragung Personennummer in Schweden? - Teil II

Mein gestriger diesbezüglicher Post führte doch zu recht interessanten Reaktionen. Deshalb auf diesem Wege ein herzliches Tack å mycket! Sowie einige weitere wichtige Überlegungen. Zugegeben das Thema Personnummer hat es von der Thematik Henne - Ei. Es löst sich sehr schnell, wenn man hier geltende Regeln folgt und nicht alles in Frage stellt oder gar versucht anders zu machen. Schweden war 1947 das erste Land der Welt, welches eine Personnummer einführte, um so das Meldewesen zu vereinfachen.

Daraus folgt, dass in Schweden einfach ohne PN nichts geht. Kein Arbeitgeber kann Sie ordentlich abrechnen wenn er nicht Ihre Personnummer hat. Egal ob Sie fest angestellt sind oder als Vikarie freiberuflich arbeiten. Schon ein Sommerjob kann hier so für Deutsche zu einem Problem werden. Übergangsweise hat Schweden deshalb vor einigen Jahren die Samordningsnummer eingeführt. Sie hat im Unterschied zur PN eine zeitlich begrenzte Gültigkeit. Mit ihr kann man bspw. einen Sommerjob abrechnen.


Daraus folgt zwingend jede Auswanderung nach Schweden betreffend: Sie benötigen als erstes immer eine PN bzw. übergangsweise eine SN.  Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in meinem Buch "Auswandern nach Schweden". 

Donnerstag, 24. Januar 2019

Hilfe bei Beantragung Personennummer in Schweden?


Geht nicht! Das auch dann, wenn immer wieder Zeitgenossen der Meinung sind, dass sie wen auch immer bei der Beantragung einer Personnummer in Schweden unterstützen könnten. Was im Zuge dessen gelinde gesagt mit Verlaub oft auch für Unsinn geschrieben wird, ist bspw. hier zu lesen. Die Userin höraufdeinefranzi schreibt am 10.01.2018:

"zur Personnummer kann auch ich nur sagen, was alle sagen: ohne Job keine Nummer. ... Wenn du dann ein Konto haben willst (und Mobilfunk etc) wirst du entweder deinen Führerschein gegen einen schwedischen tauschen müsssen. Oder beim skatteverket eine ID kort beantragen müssen." usw. usf.

Oder anders ausgedrückt, wer auf seine Franzi hört, geht in eine ganz falsche Richtung. Ebenso geht in eine vollkommen falsche Richtung, wer Formulierungen der Form: "Ich biete an: Ansuchen der Personnummer" usw. usf. folgt. Das geht schon aus rein rechtlichen Gründen nicht. Niemand kann hier in Schweden das ansuchen einer PN anbieten, wie eben auch niemand anbieten kann, dass Sie nächste Woche im Lotto gewinnen. Bleibt die Frage:

+++

Was ist nun aber richtig bezüglich der Personnummer?

Richtig ist, dass Sie eine Personnummer auch ohne Job bekommen können. Richtig ist weiterhin, dass Sie natürlich bei einer schwedischen Bank ein Konto eröffnen können ohne vorher den Führerschein zu tauschen oder gar eine ID Kort zu beantragen. Gleiches gilt bei Mobilfunk. Das einzige was Sie diesbezüglich wirklich benötigen ist ein gültiger deutscher Reisepass und nichts anderes.

Dieses ganze Prozedere hat übrigens etwas mit Logik zu tun. Dies auch dann, wenn es so manche Zeitgenossen nicht mehr so sehr mit Logik haben. Der Normalfall bei jeder Auswanderung besteht darin, dass man in 90% der Fälle erst einmal keinen Job hat, wenn man hier ankommt. Das erklärt auch, warum man eben auch ohne Job eine PN bekommen kann. Es erklärt auch, warum man ohne PN ein Konto eröffnen kann. Übergangsweise wird dies oft bis zum Erhalt der endgültigen Personnummer über eine sogenannte Samordningsnummer gelöst. Sonst würde sich ja die Katze in ihren Schwanz beissen: Kein Job = keine PN = kein Job! Letzteres weil jeder Arbeitgeber zwingend Ihre PN oder Samordningsnummer benötigt, um Sie einstellen zu können.



Es erklärt auch, warum oft aus Bewerbungen aus Deutschland keine Reaktion oder eine Ablehnung aus Schweden kommt. Solange Sie keine Personnummer oder zumindest eine Samordningsnummer haben, solange können Sie noch so gut qualifiziert für den Job sein. Es kann Sie hier einfach niemand einstellen. Dem Jantelagen folgend kümmert sich auch niemand darum. Das ist ja Ihre Sache ist und nicht Sache des Arbeitgebers. Auch kann er das gar nicht. Sie müssen ja die Personnummer beantragen. Auch hat ja der Arbeitgeber schon eine. Ist also quasi wie in der Kneipe: Wenn Sei ein Bier trinken wollen, bestellen  ja auch Sie und nicht Ihr Tischnachbar. 

Mehr zu diesem Thema wie dem Jantelagen erfahren Sie in meinem Buch "Auswandern nach Schweden 1.0" oder über die schwedische Botschaft in Berlin. Falls Sie noch nicht so sattelfest in Schwedisch sind, können Sie mit den Botschaftsangehörigen auch gern Deutsch reden. Ach übrigens, auch wichtig: Lernen Sie bitte Schwedisch! Sie beantragen immer eine Personnummer in schwedischer Sprache. Leisten also auf einem Formular Ihre Unterschrift, dessen Inhalt Sie bitte auch verstehen sollten. 

Auch das ist verdammt wichtig! Stellt sich wann auch immer heraus, dass Sie was warum auch immer falsch ausfüllten, stehen Sie und nicht jemand anderes in der Verantwortung. Allein deshalb kann Ihnen bei der Beantragung der Personnummer ausser der zuständigen schwedischen Behörde niemand helfen. Denken Sie bitte daran:

Sie wandern aus und niemand anderes!

In diesem Sinne:

Lycka till! Det löser sig!




Dienstag, 22. Januar 2019

Schwedens Minderheitsregierung kaum im Amt und schon in schwerer See


Noch keine ganzen 24 Stunden im Amt und Würden und schon befindet sich Schwedens rot grüne Minderheitsregierung in schwerer See. Ursache dessen ein gelinde gesagt unpassende Äußerung der neuen Kultusministerin Frau Amanda Lind (Grüne) bezüglich Würdigung des früheren Wohnungsbauministers Herrn Mehmet Kaplan (ebenfalls Grüne), was sofort zu heftigem Widerstand seitens der Liberalen führte, wie das schwedische Fernsehen berichtete. Ebenfalls sehr kritisch wird die Rückkehr des Sozialdemokraten Herrn Anders Ygeman in die neue Regierung gesehen. Das schwedische Fernsehen berichtete ebenfalls soeben. 

Beides wie gesagt keine ganze 24 Stunden nach Bekanntgabe der neuen Regierung geschehen. Das lässt ahnen, wie die nächsten Wochen und Monate in Schweden aussehen werden. Vollkommen offen momentan wie lange überhaupt diese Minderheitsregierung im Amt sein wird. Ebenfalls vollkommen offen, wie die neue Gleichstellungsministerin Frau Åsa Lindhagen (ebenfalls Grüne) mit den Herausforderungen der Integration umgehen wird und ob ihr überhaupt klar ist, dass in Schweden eingewanderte Deutsche dem Gleichheitsgrundsatz folgend gleiche Ansprüche bezüglich Integration haben wie Einwanderer anderer Lände Herkunft. Bis dato sind Äusserungen der schwedischen Grünen leider Gottes sehr einseitig. 

Montag, 21. Januar 2019

Tipps zum Hauskauf in Schweden - Teil II


Ende letzten Jahres widmete ich mich bereits diesem Thema. Nun möchte ich es an dieser Stelle etwas weiter ausbauen. Momentan stellt sich die Situation in etwa so in Schweden dar:
  1. Auf Grund steigender Zinsen, ich berichtete, kommen mehr und mehr Immobilien auf den Markt.
  2. Dies führt zwangsläufig zu Preisdruck.
  3. Dem wirken Makler der Form entgegen, dass sie bieten lassen.
  4. Dies wiederum wirkt Preisdruck entgegen.
Dieses Verfahren ist für viele Deutsche ungewohnt. Nun kann man stundenlang darüber herum diskutieren oder es auch lassen. Ändern wird man daran sowieso nichts. Praktisch sah dies kürzlich hier im Südosten Schwedens konkret so aus:
  1. Eine Immobilie X war ursprünglich zu einem Preis von 350.000 schwedischen Kronen ausgeschrieben.
  2. Ein potentieller Käufer aus deutschen Landen bot 320.000 SEK.
  3. Ein anderer Käufer aus schwedischen Landen bot 410.000 SEK und damit den Zuschlag.
So können Sie momentan in Schweden gut und gern davon ausgehen, dass wenn geboten werden soll, der Preis nach oben steigt. Wer herunter handeln will, hat keine Chance. Kalkulieren Sie also bitte einfach noch um die zehn Prozent Reserve nach oben und bieten mit. Alles andere funktioniert momentan nicht. Lösen Sie sich bitte auch von Erzählungen anderer. Sie folgen Grimms Märchen: 

Es war einmal....

Es war Tatsache einmal diesbezüglich vollkommen anders. Das ist aber schon sehr sehr lange her.

Freitag, 18. Januar 2019

Schweden hat eine neue Regierung - Was heisst das?


Zunächst einmal dass endlich eine Regierung vorhanden ist. Dahin gestellt auch erst einmal, ob diese nun eine Mehrheit oder Minderheit vertritt. Es heisst weiterhin, dass alle die Parteien, die gestern am 18.01.2019 ihre Stimme Herrn Stefan Löfven (Sozialdemokraten) gaben, mindestens eines ihrer Wahlversprechen brachen.  Was nun daraus wird, ist vollkommen offen. Möglich ist momentan in Schweden alles. Schlecht beraten derjenige, der sich nun im Glaskugel betrachten übt.

  

Neu ist so etwas jedenfalls in Schweden nicht. Allein in den letzten rund 100 Jahren gab es mehrfach sehr ungewöhnliche Entscheidungen. Auch die Thronbesteigung von Gustav Wasa am 06.06.1523 war das Ergebnis gebrochener Versprechen seiner Vorgänger. Warum dies so war und vieles andere spannende über Schweden erfahren Sie in meinem Buch "Schweden - Streifzüge durch die Geschichte". Vorab nur soviel: König Gustav Wasa I. ist deshalb so einmalig in schwedischer Geschichte, weil er den Staat Schweden gründete. Schweden gab es als Staat vor dem 06.06.1523 nicht. 

Donnerstag, 17. Januar 2019

Bedingungsloses Grundeinkommen kann in Schweden aktuell werden


Dies geht aus einer Meldung des schwedischen Fernsehen hervor und steht in engem Bezug zu kürzlichem Versuch Finnlands dies zu testen. Dieser Versuch hat nicht die Wirkung erzielt, die man sich erhoffte geht aus der Meldung weiterhin hervor. Finnland führte voriges Jahr einen Langzeitversuch mit 2.000 zufällig ausgewählten Arbeitslosen durch, die ein bedingungsloses Grundeinkommen von 5.500 schwedischen Kronen bzw. rund 540 Euro monatlich erhielten. Interessanterweise war das Interesse Betroffener sehr gering. Damit hatte niemand gerechnet, wie SVT weiter schreibt. Im Februar werden die endgültigen Ergebnisse dieses Versuches veröffentlicht. Soweit die Meldung des schwedischen Fernsehen.

+++

Derweil bis heute die Verfechter des BGE noch immer nicht schlüssig die Frage beantworten konnten, wie im Fall flächendeckender Einführung eines BGE notwendige aber eben weniger beliebte Berufe hinreichend genug Personal finden. Eine deutsche Archäologin äusserte sich dieser Tage in einem der vielen sozialen Medien bezüglich der Faktoren Engagement und Geld sinngemäß in etwa so: "Wenn es ein BGE geben würde, würde sie vieles sofort tun, so aber müsse sie sehen, wo die Kohle herkomme" usw. usf. Ob sie sich dann auf die faule Haut legen werde oder ob sie heute ihre wissenschaftliche Arbeit nur am Faktor Geld ausrichtet, liess sie völlig offen. So ist und bleibt das Thema frei nach Theodor Fontane ein weites Feld. 

Dienstag, 15. Januar 2019

Gibt es in Schweden emotionale Analphabeten?


Ja! Und das jede Menge! Nicht nur unter Einheimischen gibt es emotionale Analphabeten sondern auch unter den Einwanderern. Allen voran die Gruppe deutscher Einwanderer genannt, die zunehmend seit etwa 2015 wächst.

Doch was sind emotionale Analphabeten?

Emotionalen Analphabeten fehlt das Bewusstsein für die Folgen eigenen Handelns. Jüngere Menschen wuchsen mittlerweile schon so auf und denken allein deshalb das Zeigen von Emotionen wie deren Berücksichtigung im Umgang miteinander seien falsch. Ältere Zeitgenossen dagegen wurden im Lauf der Zeit zu emotionalen Analphabeten. Wichtig zu wissen:

Emotionale Analphabeten gibt es in allen sozialen Schichten!

Es ist ein heute weit verbreiteter Irrglaube, dass es emotionale Analphabeten nur in Führungspositionen gibt. Ja dort gibt es sie auch. Sie sind aber eher in mittleren wie unteren Schichten der Gesellschaft zu finden. Sie merken oft gar nicht, wie sie jemanden mit ihrem emotionslosen Handeln verletzen. Der Klassiker lautet dann immer, wenn sie daraufhin angesprochen werden, ich streite doch nicht, ich sage nur meine Meinung. Das ist ja in Ordnung, die Frage ist halt nur noch immer wie.

Der nächst höhere Grad emotionalen Analphabetismus zeigt sich dann in Formulierungen der Art: Ich weiß gar nicht, warum ich Archäologie und drei Fremdsprachen studierte, wenn jeder heute dazu publizieren kann. Die Antwort ist ganz einfach: Weil die Anderen eben besser sind und auch lesen und schreiben können. Wer als studierter Archäologe gut ist, dem kann doch egal sein, was der Hobbyforscher von sich gibt oder etwa nicht?

Was also tun, wenn man diesen Menschen begegnet?

Lassen Sie sie bitte links liegen! Lassen Sie sich nicht auf Diskussionen mit Ihnen ein. Gerade hier in Schweden kann ein Mix aus emotionalen Analphabetismus wie hiesiger Mentalität, ich berichtete, ganz schön nervend sein. Auch Sie werden einen emotionalen Analphabeten nicht ändern. Sie können ihm aber immer Ihre Aufmerksamkeit entziehen und so in Ruhe leben. Letzteres ist sehr gut noch immer in Schweden möglich. In diesem Sinne:

Vi ses i Sverige!

Bargeldloses Bezahlen in Schweden


Bargeld loses Bezahlen wird in Schweden mehr und mehr angewendet. Die letzten Jahre zeigen, dass die Risiken des Bargeld losen Bezahlen genauso gross bzw. gering sind, wie beim bezahlen mit Bargeld. Immer dann wenn es in den letzten Jahren zu diesbezüglichen Problemen kam, lag es am versagen des Einzelnen. So wie man eine volle Brieftasche nie lose in der Gesässtasche tragen sollte, so sollte man eben auch ein bissel aufpassen, wem man am Telefon vertrauensselig seine Bank ID mitteilt. Vollkommen sekundär, um welche Bank es sich dabei handelt.

+++

Etwas anders sieht es für E-Commerce Betreiber aus. Hier ist schon wichtig etwas genauer zu schauen, wenn man mit seinen Transaktionen betraut und wen nicht. Wir haben durch die Bank weg gute Erfahrungen mit Paypal gemacht. Paypal funktioniert Welt weit in verschiedenen Währungen. Seit einigen Wochen haben wir den Anbieter DIBS in Betrieb genommen. Auch hier funktioniert es sehr gut. Nun werden wir weitere Anbieter unter die Lupe nehmen und zu gegebener Zeit hier informieren.

Montag, 14. Januar 2019

Für Auswanderer gut wissen: Aktuelle Politik offenbart schwedische Mentalität


Die aktuelle schwedische Politik offenbart momentan interessante Einblicke in schwedische Mentalität wie in einem Brennglas. Im ewigen sich selbst in Szene wie durchsetzen wollen, sind sich Politiker nicht zu schade, von anderen Parteien zu fordern, dass diese sie bei der Wahl des Regierungschef unterstützen sollen, um im nächsten Atemzug klar zu machen:

Ich werde Dich aber nicht unterstützen.

Dies bekamen in den letzten Tagen und Wochen sowohl die Schwedendemokraten wie die Linkspartei zu spüren. Nur war dies gestern bezüglich der schwedischen Linkspartei an Deutlichkeit nicht zu überbieten. Herr Carl Bildt fasste es gegenüber dem schwedischen Fernsehen sinngemäß in etwa so zusammen: "Die Linken müssen sich vorkommen wie der Fussabtreter der Sozialdemokraten." Dem entsprechend fiel gestern auch die Entscheidung der Linkspartei aus, in aktueller Konstellation gegen einen sozialdemokratischen Regierungschef zu stimmen. Dahin gestellt, wie jeder nun selbst zu aktuellen Ereignissen steht, bleibt zu konstatieren: 

Das ist nichts Ungewöhnliches in Schweden!

Entweder man lernt damit als deutscher Auswanderer hier zu leben oder man wird über kurz oder lang scheitern. Das was sich am 14.01.2019 im Parlament in Stockholm abspielte ist hier landesweit von Treriksröset bis Smygehuk tagtäglich üblich. Sie wären nicht der erste Auswanderer, der darüber stolpert. Im ganz ganz Kleinen sieht dies so aus:

Sagen wir der hiesige Ortsverein ruft demnächst zum Frühjahrsputz. Da sind Sie natürlich immer gern als Helfer gesehen. Glauben Sie aber bitte nie, dass der genau der gleiche Ortsverein Sie bei was auch immer unterstützen wird. Es kann Ihnen hier immer passieren, dass die Person mit der Sie vielleicht noch am Sonntag davor gemeinsam die Wiese beim Frühjahrsputz harkten, schon am Montag Entscheidungen trifft, die Ihren Interessen entgegen laufen oder Sie alternativ einfach nicht mehr bis zum nächsten Frühjahrsputz  beachtet.

Das ist hier einfach so!

Loyalität und Schweden passen einfach nicht zusammen!

Hier müssen Sie immer damit rechnen, dass Ihr Gegenüber urplötzlich aus heiterem Himmel seine Meinung ändert. Das kann Ihnen auch nach Jahren passieren, wozu momentan die schwedische Zentrumspartei das passende Beispiel liefert. Deren Chefin Frau Anni Lööf schwor noch vor wenigen Wochen Stein und Bein, lieber ihren rechten Schuh aufzuessen als Stützrad der Sozialdemokraten zu sein. Seit wenigen Tagen weiss die Welt, dass genau das Gegenteil der Fall ist.

Frau Lööf vertritt eine der vier in der Allianz vertretenen Parteien und ging mit den anderen drei Parteien mit dem Ziel in den Wahlkampf, die bestehende Regierung unter Herrn Stefan Löfven abzuwählen. Nun machte sie urplötzlich eine Kehrtwende. Mehr zu diesem spannenden Thema hiesiger Mentalität erfahren Sie in meinem Buch "Auswandern nach Schweden Teil 2 - Business in und mit Schweden". 

Gehen Sie deshalb bitte hier in Schweden immer davon aus, Ihr Gegenüber mit dem Sie vielleicht seit Jahren zusammen arbeiten, schon in wenigen Minuten gegen Sie arbeiten agieren könnte. Organisieren Sie daher hier bitte immer Zusammenarbeit mit wem auch immer so, dass Sie wirklich nie von wem auch immer abhängig sind und in Ruhe solchen Kehrtwendungen entgegen sehen können. 

Können Sie das nicht, sind Sie hier verloren. Die aktuelle Lage im Land wie insbesondere die wirtschaftliche Situation vieler Unternehmen lässt darauf schliessen, dass es bald noch mehr derartige Kehrtwendungen geben wird. 


Der Zusammenbruch des schwedischen Glasreiches vor einigen Jahren, der genau in die Zeit fiel als Frau Anni Lööf Wirtschaftsministerin war, ist u.a. auf genau dieses Phänomen zurück zu führen. Je mehr die Glashütten ab etwa 2007 in eine Schieflage kamen, desto mehr mehrten sich plötzliche Kehrtwendungen aller Art. Ein Beispiel ist die Warenmarkenplattform des Glasreiches.  Das aus EU Mitteln geförderte Dokument entstand um 2011 - 2012 herum. Es ist heute wenige Jahre danach nichts anderes als Schall und Rauch. In meinem Buch "Geschichten aus dem schwedischen Glasreich" erfahren Sie mehr über dieses leider abgeschlossene Kapitel über 350 jähriger Industrie- wie Kulturgeschichte. 

Liebe DHL Schweden - Service sieht anders aus!


Kurz vor Weihnachten letzten Jahres hatte ich ein ganz besonderes Erlebnis mit DHL Schweden. Ich wartete auf eine Lieferung und sie kam und kam nicht. Als ich dann im DHL Tracking nach sah, fand ich oben stehende Meldung: 

Bereits Empfangen von Elisabet Petterson!

Nun war guter Rat teuer. War doch darin Ware enthalten, die noch zu unseren Kunden sollte und zwar vor dem Fest. Also flugs DHL angerufen. Der Mensch am anderen Ende verspricht so schnell wie möglich auf jeden Fall heute zurück zu rufen. Was natürlich nicht geschah. Also am Abend alles noch mal fein säuberlich online bei DHL in unendlichen Formularen gemeldet und am nächsten Morgen tat sich dann endlich etwas. Irgendwann im Verlauf des Tages traf das Paket dann Tatsache ein und auch DHL musste zugeben, dass da was schief lief. 

Auf eine Entschuldigung warten wir bis heute!

Bleibt nur zu sagen liebe DHL Schweden: Service sieht anders und gut, dass es Alternativen zu Euch gibt.


Samstag, 12. Januar 2019

Was bitte sind UF?


UF das sind in Schweden unga företagare (junge Unternehmer). Dahinter verbirgt sich im Regelfall ein Projekt der gymnasialen Oberstufe während dessen junge Menschen erste Schritte unter Begleitung als Unternehmer gehen können. 

Dabei entstehen oft ganz spannende Ideen, wie die eines UF aus Visby auf Gotland. Deren Geschäftsidee besteht darin, Altglas in Form der Wiederaufarbeitung neu zu nutzen. In einer Einmalauflage entstanden so bspw. Whisky Gläser mit gravierter Signatur der Insel Gotland. 

Wünschenswert wenn die betreuenden Mentoren landesweiter UF es zukünftig schaffen würden,  durchaus sinnvolle Ideen weiter zu fördern. Läuft doch besagtes UF auf Gotland nun schon im Mai diesen Jahres aus und damit eben eine diese spannende Geschäftsidee. Aber wer weiss, vielleicht greifen die jungen Unternehmer aus Visby später einmal diese Idee wieder auf.

In der bevorstehenden Sommerzeit werden wieder landesweit viele neue UF an den Start gehen. Sie zu unterstützen ist ganz einfach! 

Sonntag, 6. Januar 2019

Welche Verdienstmöglichkeiten gibt es in Schweden?


Eine Frage, die immer wieder heftig diskutiert wird. Zunächst sollte man nie so sehr viel darauf geben, was wer wann auch immer wie hörte, sondern mit Menschen reden, die sich in diesem Thema auskennen. Das sind in erster Linie immer deutsche Auswanderer, die schon einige Zeit in Schweden leben. Diese können viel viel besser potentielle Verdienstmöglichkeiten einschätzen als die Schwätzer in den sogenannten sozialen Medien dieser Welt.

In meinem Buch "Auswandern nach Schweden 1.0 - Ein Erfahrungsbericht" beschäftige ich mich näher mit diesem Thema. Darauf basierend an dieser Stelle einige Dinge, die man über Verdienstmöglichkeiten in Schweden wissen sollte:
  1. So wie man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen kann, so kann man nicht die Löhne zwischen Deutschland und Schweden vergleichen.
  2. So wie es in Deutschland regionale Unterschiede in der Bezahlung gibt, so gibt es diese auch in Schweden.
  3. Last not least scheiterten bis dahin immer genau diejenigen hier in Schweden, die ihre Auswanderung nur mit dem spitzen Bleistift planten.
Wessen streben nach Auswanderung nur von einem Schrei nach mehr getrieben ist, der sollte bitte nicht hierher kommen. Von diesen Schreihälsen hat Schweden schon genug. Zum Glück werden es weniger. Erst kürzlich verliess eine Dame mittleren Alters schreiend Schweden. Sie war rund zwei Jahre hier und wusste immer nur, wieviel Geld sie zu verdienen hat. Sie konnte aber keinem potentiellen Arbeitgeber schlüssig erklären, warum er ihr soviel Gehalt bezahlen sollte. Sie konnte nicht einmal richtig Schwedisch...

Gruppengeburtstag auf Facebook


Heute vor einem Jahr richtete ich während eines Aufenthalt auf Gotland die Gruppe "Schweden - Auswandern, Urlaub machen und vieles mehr..." ein. An dieser Stelle noch einmal vielen herzlichen Dank unbekannterweise an Herrn Ulrich Schumann aus Vissefjärda für die überaus liebenswerte Anregung, so eine Gruppe zu gründen. Selbstverständlich schätze ich nach wie vor seine sehr konstruktive Anregung und bin ihm deshalb nach wie vor sehr zu Dank verpflichtet.

Recht schnell lag die Mitgliederzahl dieser von mir gegründeten Gruppe binnen weniger Wochen in einem dreistelligen Bereich. Im Sommer überschritten wir die Zahl von 1.000 Mitgliedern. Heute hat die Gruppe rund 1.400 Mitglieder, Tendenz steigend. Beleg für mich, dass das Thema Schweden in welcher Art und Weise auch immer in deutschen Lande sehr populär ist. Beleg auch dafür, dass es durch diese Gruppe möglich war, in den vergangenen 12 Monaten nicht nur einen Auswanderer auf seinen ersten diesbezüglichen Schritten zu unterstützen. 

So geht natürlich auch der Dank an die vielen sehr aktiven Gruppenmitglieder, die immer mit ihrer profunden Schweden Erfahrung zur Verfügung stehen und dies übrigens nebenbei bemerkt ohne Bezahlung tun. 

Donnerstag, 3. Januar 2019

Sturm Alfrida gibt Prepper Recht


Gestriger Sturm namens Alfrida gibt den Preppern recht. Nur wer keine Krisenvorsorge betreibt hat im Fall des Falles ein Problem. Auf Gotland ist seit Stunden das öffentliche Telefonnetz zusammen gebrochen und damit natürlich auch der Internet Zugang mehr als sehr begrenzt. Das berichtet das schwedische Fernsehen in einer VMA, einer wichtigen Mitteilung für die Allgemeinheit.

In Dalhem an der Hesselby Station ist der vorn stehende Baum Geschichte. Er fiel gestern auf das rechts stehende Haus. Auch anderswo sind in Schweden schwere Sturmschäden zu beklagen. Wohl momentan dem, der den Empfehlungen hiesiger Behörden sich auf Krisen vorzubereiten nach kam. Das hat keines Weges etwas mit Panikmache zu tun. Klimaerwärmung hin, Klimaerwärmung her: 

Stürme gab es schon immer in Schweden!

Auch hat Krisenvorsorge, auch unter dem Begriff Prepper bekannt, rein gar nichts mit welcher wie auch immer gearteten politischen Anschauung zu tun. Nur wirklich Ewiggestrige wollen das anscheinend nicht verstehen. Dies sind dann auch meist die Menschen, die nicht einmal eine Kerze zu Hause haben. Kein Wunder, dass diesen nie ein Licht aufgehen wird. 

Mittwoch, 2. Januar 2019

Schweden erwacht langsam aus den Weihnachtsferien


Ganz ganz langsam erwacht Schweden nun aus den Weihnachtsferien. Obwohl viele Betriebe noch bis kommenden Montag, 07.01.2019 offiziell in den Ferien sind, merkt man schon, dass wieder hier und da etwas Bewegung in Gang kommt. Mit dieser für deutsche Verhältnisse ungewohnt langen Ruhe zum Jahresende haben viele Deutsche oft ein Problem. Diese Ruhe ist aber nichts anderes als Schluss endlich Jahrtausende alte Tradition auf die ich in meinem Buch "Schweden - Streifzüge durch die Geschichte" näher eingehe. 


Sie hat ihre Ursachen in den Rauhnächten. Es ist alljährlich die Zeit wo unsere Ahnen zur Wintersonnenwende Sonnen- und Mondkalender in Übereinklang brachten und die zweimal zwölf Nächte zwischen den Jahren genutzt wurden, das alte Jahr ausklingen zu lassen und Kraft für das neue Jahr zu schöpfen. Dieser Tradition folgend beginnt der Jahresausklang in Schweden jedes Jahr zu Lucia am 13.Dezember und endet am 06. Januar, der auch deshalb in Schweden ein Feiertag ist. So wie gleitend ab 13.Dezember beginnend mehr und mehr schwedische Betriebe in die Weihnachtsferien gehen, so kehren sie seit heute Stück für Stück aus diesen zurück.