Was ist SfI?

Svenska för Invandrare

Sfi steht für Svenska för Invandrare - Schwedisch für Einwanderer. Unter dem Kürzel SfI ist die Sprachausbildung in Schweden für Einwanderer einheitlich geregelt. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Deutschland. Hier macht nicht jedes Bundesland bzw. Provinz seins, sondern hier gelten von Smygehuk im Süden bis hinauf nach Treriksröset gleiche Regeln bzw. Lehrinhalte, Seminarunterlagen usw. usf.

Was unterscheidet SfI von deutscher Sprachausbildung?

SfI beginnt von der ersten Minute an mit Schwedisch. Im Unterschied zu deutscher Sprachausbildung gibt es im SfI kein ausweichen auf die eigene Muttersprache. Das hat den Vorteil, dass der Seminarteilnehmer immer mehr lernt, als im klassischen Sprachunterricht Made in Germany. Selbst die simpelste Frage wird Ihnen Ihr SfI Lehrer immer auf Schwedisch beantworten. Dies und nur dies erklärt, warum man eben mit der SfI Methode, die ich natürlich auch nutze, schneller lernt als in Deutschland.

Welche Module hat SfI?

SfI hat vier Module. Der Einstieg beginnt mit dem Kurs A. Er richtet sich an absolute Anfänger. Wer bei mir im Vorfeld Schwedisch lernte, steigt im Regelfall in Kurs B oder gar C ein. Der D Kurs ist das höchste Niveau, was im SfI erreichbar ist. Er schliesst mit einer staatlichen Prüfung ab.

Wie geht es dann weiter?

Im Normalfall reicht SfI Kurs D vollkommen aus, um hier in Schweden in Lohn und Brot zu kommen. Wer mehr möchte, kann dies natürlich immer tun. Dafür ist SaS gedacht, Svenska som andra Språk - Schwedisch als Zweitsprache. SaS beginnt wieder mit A und endet bei D. In einigen Berufen bspw. Medizinischen wird SaS Niveau aus nachvollziehbaren Gründen gefordert. Wer hier in Schweden studieren möchte, sollte im Regelfall auch auf SaS Niveau sein. Beispielhaft seien hiesige Medien genannt. Die Chance als sagen wir Journalist einen Job in Schweden zu bekommen ist natürlich grösser, wenn man auf SaS Niveau parlieren kann. Während es für viele andere Berufe vollkommen ausreichend ist, einen SfI D Abschluss vorweisen zu können. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.